4 Oktober 2001

Südafrika/Transkei: Förderung des Hanfanbaus

Anfang Oktober hat das Landwirtschaftsministerium der südafrikanischen Provinz Transkei Equipment (u.a. einen Traktor und diverse Pflüge) im Wert von 500.000 südafrikanischen Rand im Beisein von 3.000 Farmern überreicht. Bestimmt ist die Ausrüstung für drei verschiedene Hanfanbauprojekte.

Der Koordinator der Hanfarbeitsgruppe Monde Sotana brachte zum Ausdruck, dass er “very happy” sei. Die neue Ausrüstung sei eine wichtige Voraussetzung für die Hanfanbauprojekte. Ziel ist es, für die Hanffaser industrielle Applikationen zu finden. Hier denkt man an Baumaterialien und Textilien. Die Hanfsamen werden als wichtiger Proteinlieferant für die Bevölkerung betrachtet.

Ein positiver Nebeneffekt sei, dass auch die Einkommen der Landwirte in der Provinz durch den Hanfanbau gesteigert werden können. Damit weise Hanf nach Angaben eines Produktmanagers der “National Hemp Foundation” nachhaltige Vorteile z.B. gegenüber Mais auf.

Autor: Klaus-Martin Meyer (nova)
Endredaktion: Marion Kupfer (nova)
Quelle: East Cape News vom 2001-09-04.

(Vgl. auch Meldungen vom 2001-06-21 und 2000-04-13).

Source: East Cape News vom 2001-09-04.

Share on Twitter+1Share on FacebookShare on XingShare on LinkedInShare via email