6 Dezember 2004

Studiengang “Technologie Nachwachsender Rohstoffe”

Verarbeitung nachwachsender Rohstoffe hat Zukunft

Eine Studie des Landwirtschaftsministeriums geht davon aus, dass in naher Zukunft 8.000 bis 25.000 Arbeitskräfte für die chemisch-technische Nutzung nachwachsender Rohstoffe und für den Energiebereich benötigt werden.

Um diesen Bedarf decken zu können, hat die Fachhochschule Hannover (FHH) den Bereich Bioverfahrenstechnik neu geschaffen und den Studiengang “Technologie Nachwachsender Rohstoffe” eingerichtet, der aktuell noch mit dem Abschluss Diplom-Ingenieuer (FH) abschliesst. Ab dem Wintersemester 2005/2006 kann der akademische Grad Bachelor of Engineering erlangt werden.

Das Studium ist vielseitig aufgebaut. In den ersten beiden Semestern werden Kenntnisse in mathematisch-naturwissenschaftlichen, analytischen, technischen, technologischen und ökonomischen Grundlagen vermittelt. Eine Fremdsprache ist obligatorisch.

Im Hauptstudium werden die Schwerpunkte auf die fachspezifischen Themen Botanik, Züchtung, Pflanzeninhaltsstoffe, Rohstoffgewinnung, Verfahrenstechnik, Produkteinsatz, Anwendungstechnik und Qualitätssicherung gelegt. Außerdem ist ein Praxissemester in einem Betrieb abzuleisten. Das Hauptstudium wird am Ende des siebten Semesters abgeschlossen.

Kontakt:
Fachhochschule Hannover (FHH)
Fachbereich Bioverfahrenstechnik (BV)
Heisterbergallee 12
D-30453 Hannover

Telefon: 0511-929 622 01
Fax: 0511-929 622 10
E-Mail: dekanat@bv.fh-hannover.de

Source: arbeitsmarkt Umweltschutz und Naturwissenschaften 49/04, S. VIII.

Share on Twitter+1Share on FacebookShare on XingShare on LinkedInShare via email