5 August 2007

Stroh für Möbel und Kunsthandwerk

6. Strohfest und 4. Thüringer Getreidetag

Möbel aus Stroh? Jeder hat wahrscheinlich schon einmal auf einem Strohballen gesessen, aber was sich das Agrarunternehmen Wöllmisse Schlöben e.G. zusammen mit der Strohkünstlerin Nicola Käppel einfallen lassen, geht weit über das Bett im Kornfeld hinaus: Im Strohatelier Gernewitz (Stadtrode, Thüringen) sitzt man auf Rundballen mit Lehne und speist vom Strohtisch!

Zuerst als Spaß gedacht, hat sich dank des stellvertretenden Vorsitzenden Herrn Gerald Becker ein innovatives Geschäft entwickelt: Im Strohatelier Gernewitz entstehen kleine, große, aber auch gigantische Strohfiguren. Vom Igel bis zur Giraffe, vom überlebensgroßen Napoleon bis zum Miniatur-Walfisch erfüllt Frau Käppel jeden Kundenwunsch.

Strohfiguren_3_gros.jpgSolche Objekte kann man nicht nur kaufen, sie werden auch verliehen – und Anlässe gibt es zu genüge: Erntefest, Historischer Markt, Burgfest, Bauernmarkt etc.

Für Schulgruppen und natürlich alle anderen Interessierte gibt es die Möglichkeit, sich vor Ort zu informieren. Seit Dezember 2005 besteht auch nach Absprache die Möglichkeit im Strohcafé, direkt im Strohatelier, bei Kaffee und Kuchen zu verweilen, oder private Feierlichkeiten zu begehen.

Wer jedoch den ganz großen Überblick bekommen möchte, der sollte vom 24. – 26. August 2007 zum 6. Strohfest und 4. Thüringer Getreidetag kommen. In den vergangenen Jahren fanden jeweils ungefähr 50.000 Besucher den Weg zum Strohfest nach Gernewitz! Dieses findet alle zwei Jahre verbunden mit dem Thüringer Getreidetag statt, bei dem es weitere interessante Ausstellungen und Infostände rund um die Agrarwirtschaft und zur Stroh- und Getreideverwertung gibt.

Hntergrundinformationen
Das Strohfest findet im Abstand von zwei Jahren, meist Anfang September statt. Bei der Erstauflage 1997 begeisterten sich ca. 15.000 Besucher an der Vielfalt der Veranstaltungen. Der Anfang wurde gemacht und bei vielen Besuchern und Mitstreitern wurde das Strohfeuer entfacht. Eine aktive Bürgerschaft des Ortsteil Gernewitz, engagierte Vereine, das Team des Rathauses und des Städtischen Bauhofes, die Mitarbeiter des Agrarunternehmens ”Wöllmisse” e.G, großzügige Sponsoren und alle der Landwirtschaft verbundene Institutionen und Einrichtungen schaffen es aller zwei Jahre, diese Veranstaltung zu einem mittlerweile weit über die Thüringer Grenzen hinaus bekannten Fest auszurichten.

(Vgl. Meldungen vom 2006-09-06 und 2006-03-03.)

Source: Agrarunternehmen Wöllmisse Schlöben e.G. und nova-Eigenrecherche, 2007-08-05.

Share on Twitter+1Share on FacebookShare on XingShare on LinkedInShare via email