10 Mai 2005

Stora Enso Timber investiert in ThermoWood-Produktion

Thermowood Stora Enso Timber verdoppelt die Produktion von ThermoWood-Produkten. Zu diesem Zweck wird im finnischen Werk Kotka mit einer Investition in Höhe von 1,6 Millionen EUR ein zweiter ThermoWood-Trockner gebaut. Die neue Anlage wird bereits im September 2005 in Betrieb genommen. Insgesamt verfügt das Werk dann über eine Wärmebehandlungskapazität von 18.000 m3 pro Jahr. Lieferant der Trockner ist die finnische TekmaHeat Oy.

ThermoWood ist ein relativ neues, umweltfreundliches Produkt. Um den hohen Anforderungen an die Endprodukte gerecht zu werden, werden die für Stora Enso ThermoWood verwendeten Holzrohstoffe im Werk Kotka mit modernsten Einrichtungen sorgfältig sortiert und ausgewählt. ThermoWood-Produkte eignen sich besonders für Wand- und Deckenverkleidungen, die Weiterverarbeitung in der Tischlereibranche sowie für dekorative Zwecke im Innen- und Außenbereich. Der patentierte Wärmebehandlungsprozess erhöht die biologische Haltbarkeit und Formstabilität des Holzes. Außerdem reduziert er die Wärmeleitfähigkeit und verbessert so die Isolationseigenschaft des Endprodukts. Der weiche braune Farbton macht ThermoWood-Produkte besonders für Anwendungen im Innenbereich attraktiv.

ThermoWood-Produkte sind besonders in Frankreich, den Benelux-Ländern und im Alpenraum gefragt, aber auch in den anderen EU-Ländern sowie in Asien und in Nordamerika nimmt das Interesse deutlich zu. Die wichtigsten Endanwendungen sind Wand- und Deckenverkleidungen im Innenbereich, dekorative Produkte, Außenverkleidungen sowie Gartenmöbel.

Stora Enso Timber zählt zu den Pionieren der ThermoWood-Entwicklung. Anfang 2002 nahm das Unternehmen im Werk Kotka den ersten ThermoWood-Trockner für industrielle Produktion in Betrieb. Heute hat das Werk Kotka eine Produktionskapazität von insgesamt 320.000 m3 Fichtenschnittholzerzeugnissen. Davon entfallen 60.000 m3 auf gehobelte Profilbretter und ThermoWood-Produkte.

(Vgl. Meldungen vom 2004-04-06 und 2004-03-16.)

Source: holz.net vom 2005-05-09.

Share on Twitter+1Share on FacebookShare on XingShare on LinkedInShare via email