28 September 2001

Stoffkontor Kranz AG: Kontroverse Meinungen zur laufenden Kapitalerhöhung

Die laufende Kapitalerhöhung der Stoffkontor Kranz AG, die eine Textilproduktion aus Brennesseln aufbauen will, sorgt bei Beobachtern des außerbörslichen Kapitalmarktes für durchaus kontroverse Meinungen (vgl. auch Meldungen vom 23.06.01 und 14.-17.04.01).
Im Rahmen der aktuellen Kapitalmaßnahme will die Firma aus Lüchow (Niedersachsen) bis zu 280.000 junge Aktien zum Preis von 4 Euro platzieren.

Während die Zeitschrift Aktienzeit die Emission als das IPO (Initial Public Offering) des Monats bezeichnet und von einer “Textilrevolution made in Germany” spricht, rät die Start Up Tribune von einer Zeichnung ab. Die Start Up Tribune hält die langfristigen Prognosen der Stoffkontor Kranz AG für zu unsicher und rät eher zu einem günstigeren Einstieg über den außerbörslichen Markt, an dem die Papiere zur Zeit signifikant unterhalb des offiziellen Ausgabekurs gehandelt werden.

Das Interview der Zeitschrift Aktienzeit mit dem Vorstand der Brennesselfirma Heinrich Kranz zur aktuellen Lage der Gesellschaft ist auf den Internetseiten der Berliner Umweltfinanz nachzulesen. Anfang November will Stoffkontor die ersten Brennesselhemden in limitierter Auflage auf den Markt bringen. Die Hemden werden in erster Linie an die Aktionäre der Gesellschaft verkauft.

Autor: Klaus-Martin Meyer (nova)
Endredaktion: Marion Kupfer (nova)
Quelle: Aktienzeit vom 28.September 2001, Start Up Tribune vom 03.Oktober 2001 und www.umweltfinanz.de vom 02.Oktober 2001.

Source: Aktienzeit vom 28.September 2001, Start Up Tribune vom 03.Oktober 2001 und www.umweltfinanz.de vom 02.Oktober 2001.

Share on Twitter+1Share on FacebookShare on XingShare on LinkedInShare via email