9 August 2005

Österreich: Zukunftsweisende Biogasanlage lud zum “Tag der offenen Tür”

Sechs junge Betreiber präsentierten nur mit nachwachsenden Rohstoffen betriebene Anlage

Die Pflanzenstrom Biogas GmbH & Co KEG lud gestern zum “Tag der offenen Tür” sowie zur Eröffnung der Biogasanlage in Oberhautzental bei Sierndorf / Stockerau ein und zahlreiche Gäste kamen.

Sechs junge Betreiber, Markus Kirstorfer, Ernst Strohmayer, Stefan Habacht, Michael Planer, Hubert Hochfelsner und Anne Maria Christ, alle Söhne und Töchter von Landwirten, sind Gesellschafter der Pflanzenstrom Biogas GmbH & Co KEG. Sie ergriffen gemeinsam die Initative zur Errichtung der Anlage. Begeistert gaben sie gestern den vielen Besuchern Auskunft über den Betrieb und Bau der Biogasanlage mit eine Leistung von 500 KW, die nur mit nachwachsenden Rohstoffen betrieben wird.

“Ziel ist es, die landwirtschaftlichen Produkte unserer Betriebe in der eigenen Biogasanlage zu verwerten, damit Strom zu erzeugen und die Biogülle, die ebenfalls anfällt, auf den eigenen Flächen auszubringen. Diese Biogasgülle ersetzt Handelsdünger für etwa 350 ha und trägt wesentlich zur Bodenverbesserung bei,” so Markus Kirstorfer, Geschäftsführer der GesmbH. Biogasgülle ist somit eine ökologisch sinnvolle Düngevariante.

Die Biogasanlage ist für eine elektrische Leistung von 500 kW/h ausgerichtet und wird etwa 4.000 MWh/Jahr Strom liefern. Das ist der Jahresbedarf von etwa 1.200 Haushalten. Die Anlage erzeugt mehr Strom, als in den drei Ortschaften Oberhautzental,. Unterhautzental und Unterparschenbrunn jährlich verbraucht wird. Der Biogasstrom wird in das EVN-Netz eingespeist. Als Abwärme fallen 700 kW/h thermische Leistung an, die künftig teilweise durch Wärmeabnehmer genutzt werden soll, angedacht ist die Errichtung einer Holztrocknung oder eines Glashauses.

Source: Oekonews.at vom 2005-08-08.

Share on Twitter+1Share on FacebookShare on XingShare on LinkedInShare via email