4 September 2007

Statusbericht “Ausbildung und Arbeit für erneuerbare Energien”

Wenn nicht gegengesteuert wird, führt das rasante Wachstum der erneuerbaren Energien über kurz oder lang zu einem Fachkräftemangel insbesondere in den Bereichen Service, Vertrieb und Wartung. Das wird deutlich im Statusbericht “Ausbildung und Arbeit für erneuerbare Energien”, den der “Wissenschaftsladen Bonn” mit finanzieller Unterstützung des Bundesumweltministeriums (BMU) erstellt hat.

Der Bericht fasst zusammen, wie es um die Aus- und Weiterbildung in der Wachstumsbranche bestellt ist. In sechs Kapiteln werden Teilbranchen unter die Lupe genommen, Unternehmen und Experten geben Prognosen zur Personalentwicklung und zum Fachkräftebedarf ab.

Für den Bereich Bioenergie rechnet die Studie mit einem Beschäftigungszuwachs von 37 Prozent bis 2010. Zuwächse werden vor allem für die Bereiche Vertrieb, Handel, Logistik sowie Planung, Projektierung, Finanzierung erwartet. Ein Mangel an Fachkräften ist vor allem in den Sparten Service, Wartung, Instandsetzung und Planung, Projektierung, Finanzierung zu erwarten.

statusbericht_ausbildung_ee.jpg

Inhalt
1. Erneuerbare Energien – Leitmarkt und Beschäftigungsmotor
2. Ausbildungs- und Beschäftigungssituation der erneuerbaren Energien im Überblick – empirische Grundlagen und Anhaltspunkte
3. Windenergie: Ausbildungs- und Beschäftigungsstruktur
4. Solarenergie: Ausbildungs- und Beschäftigungsstruktur
5. Bioenergie: Ausbildungs- und Beschäftigungsstruktur
6. Geothermie: Ausbildungs- und Beschäftigungsstruktur
7. Wasserkraft: Ausbildungs- und Beschäftigungsstruktur
8. Handwerk: Arbeitskräfte und Ausbildungsprofile für erneuerbare Energien
9. Qualifizierung für erneuerbaren Energien – Zwischenbilanz und Handlungsempfehlungen
Entwicklung des Fachkräftenachwuchses
Studienangebote
Was ist zu tun? – Zehn Handlungsempfehlungen

Statusbericht Ausbildung und Arbeit für erneuerbare Energien (PDF-Dokument, 4,2 MB)

Weitere Informationen
www.jobmotor-erneuerbare.de

Kontakt
Verlag: Wissenschaftsladen Bonn e.V.
53113 Bonn
Tel.: 0228-20 16 10
Fax: 0228-26 52 87
E-Mail: info@wilabonn.de
Internet: www.wilabonn.de

(Vgl. Meldungen vom 2007-08-30 und 2006-11-27.)

Source: Bundesumweltministerium (BMU)), 2007-09-04.

Share on Twitter+1Share on FacebookShare on XingShare on LinkedInShare via email