23 Juni 2005

Starker Anstieg beim Biodieselabsatz – Steigerung um 45 Prozent

Jahresbericht 2004/05 des Verbandes der Deutschen Biokraftstoffindustrie belegt Marktdurchbruch

Berlin, 22 Juni 2005. Der Absatz von Biodiesel in Deutschland hat im Jahr 2004 mit 1,2 Millionen Tonnen einen neuen Höchststand erreicht. Die Nachfrage nach Biodiesel stieg um 45 Prozent im Vergleich zum Vorjahr. Im Einklang damit wurden auch die Produktionskapazitäten weiter ausgebaut. Der Verband der Deutschen Biokraftstoffindustrie e.V. (VDB) geht davon aus, dass der Trend anhält: “Biodiesel hat den Durchbruch am Markt geschafft”, konstatiert VDB-Geschäftsführerin Petra Sprick anlässlich der Vorstellung des Jahresberichtes 2004/05.

Positive Impulse gehen laut VDB-Einschätzung von den gesetzlichen Rahmenbedingungen aus: Die steuerliche Begünstigung macht Biodiesel nicht nur in Reinform, sondern auch als Beimischung zu fossilem Kraftstoff zunehmend interessant. Mehrere große Mineralölkonzerne wie BP, Shell und Total haben im Jahr 2004 begonnen, ihrem Kraftstoff im Rahmen der europäischen Dieselnorm bis zu fünf Prozent Biodiesel bei zu mischen. Für das Jahr 2005 wird der Anteil des in die Beimischung vermarkteten Biodiesels voraussichtlich bereits 40% betragen.

Wichtigster Absatzmarkt bleibt aber auch weiterhin die Reinform. Hauptabnehmer des alternativen Kraftstoffes bleiben die Flottenbetreiber im Speditionsgewerbe, die ca. 45 Prozent des Biodiesels nachfragen. Vor dem Hintergrund steigender Kosten im Transportgeschäft wird Biodiesel für diesen Kundenkreis weiter an Attraktivität gewinnen. Denn mit seinem Preisvorteil stellt er gegenüber mineralischem Diesel einen klaren Wettbewerbsvorteil dar. Mittlerweile bietet außerdem fast jede achte Tankstelle Biodiesel an. Das sind bundesweit über 1.900 Bezugsorte, an denen in diesem Jahr rund 10 Prozent des produzierten Biodiesels abgesetzt wird.

Auch die Landwirtschaft hat die Vorteile des Bodiesels erkannt. Auf diesen Bereich werden voraussichtlich 5 Prozent des Biodieselabsatzes entfallen. Zusätzlicher Schub kommt von europäischer Seite. Die EU-Förderrichtlinie gibt für Biokraftstoffe bis Jahresende 2005 einen Anteil von zwei Prozent am Gesamtkraftstoffmarkt vor. Dieser Richtwert wird in Deutschland bereits heute allein durch die Vermarktung von Biodiesel erreicht. Deutschland ist damit europaweit führend. Bis ins Jahr 2010 steigt der europäische Zielwert auf 5,75 Prozent. “Biodiesel wird sich mit seinen wirtschaftlichen und ökologischen Vorteilen weiter durchsetzen”, erläutert Petra Sprick die weiteren Perspektiven der Branche.

Der Biodiesel-Boom im Überblick:
Entwicklung von Biodiesel-Absatz und -Produktionskapazität 1998-2004 in Tsd. Tonnen

Tabelle

Ausführliche Informationen zu Marktdaten, politischen Rahmenbedingungen in Deutschland und Europa sowie zu Forschung und Entwicklung finden sich im VDBJahresbericht 2004/2005. Dieser steht auf der VDB-Homepage als Download zur
Verfügung oder kann in schriftlicher Form bestellt werden beim:

Verband der Deutschen Biokraftstoffindustrie e.V.
Petra Sprick, Geschäftsführerin
Tel.: 030-72 62 59-12
Fax: 030-72 62 59-19
Am Weidendamm 1A
E-Mail: sprick@biodieselverband.de
10117 Berlin

(Vgl. Meldungen vom 2004-07-01 und 2004-05-25.)

Source: "Verband der Deutschen Biokraftstoffindustrie e.V. (VDB) vom 2005-06-22.

Share on Twitter+1Share on FacebookShare on XingShare on LinkedInShare via email