26 Januar 2015

Staatssekretär Bleser: “Nachhaltige Bioökonomie ist eine Chance, von der Landwirte und Menschen in den ländlichen Räumen weltweit profitieren können”

"Wachsende Nachfrage nach Nahrung, Rohstoffen und Energie: Chancen für die Landwirtschaft, Herausforderungen für die Ernährungssicherung?"

Der Parlamentarische Staatssekretär beim Bundesminister für Ernährung und Landwirtschaft, Peter Bleser, eröffnet die diesjährige Kooperationsbörse im Rahmen des Global Forums for Food and Agriculture 2015 (GFFA) am 17. Januar 2015 um 9.00 Uhr im City Cube.

Die Kooperationsbörse findet von 9.00 bis 15.00 Uhr im neuen City Cube der Messe Berlin statt. 40 nationale und internationale Aussteller präsentieren sich hier, darunter Verbände und Unternehmen, aber auch Hochschulen, Institute und Nichtregierungsorganisationen aus den Bereichen Landwirtschaft und internationale Zusammenarbeit. Ziel der Kooperationsbörse ist es, eine Plattform zum Austausch und zur Kontaktaufnahme zu bieten.

Das Thema des diesjährigen GFFA “Wachsende Nachfrage nach Nahrung, Rohstoffen und Energie: Chancen für die Landwirtschaft, Herausforderungen für die Ernährungssicherung?” steht, so Bleser, im Zentrum aller Beratungen, bei denen sich von Donnerstag bis Samstag insgesamt mehr als 1.300 Teilnehmer aus Politik, Wirtschaft, Wissenschaft, Zivilgesellschaft und Nichtregierungsorganisationen in Berlin treffen. Die Experten aus aller Welt erarbeiten gemeinsam Lösungsansätze, wie Chancen einer nachhaltigen Bioökonomie in der Landwirtschaft genutzt und gleichzeitig der Vorrang der Ernährungssicherung bekräftigt werden kann. Die gleichzeitige Nachfrage nach Nahrung, Agrarrohstoffen und Energie verknüpft die Land- und Forstwirtschaft sowie die ländlichen Räume mit den Fragen der globalen Nachhaltigkeitspolitik. Das GFFA soll dazu Diskussionen anstoßen, Chancen aufzeigen und wesentliche Voraussetzungen benennen.

 

Source: BMEL, Pressemitteilung, 2015-01-17.

Supplier

Share on Twitter+1Share on FacebookShare on XingShare on LinkedInShare via email