15 September 2005

SPD und CDU wollen mehr Biomasseheizungen

Europaabgeordnete von SPD und CDU fordern Subventionen für Biomasse-Heizenergie in Haushalten

Die SPD-Abgeordnete Mechthild Rothe sagte, Biomasse als Heizenergie sei eine innovative Zukunftstechnologie und verdiene eine Anschub-Förderung. Schließlich würden in einem typischen Haushalt 57 Prozent der Energieverbräuche für Heizung und Kühlung verwandt. Die vielfältige Biomasse biete eine gute Möglichkeit, die Treibhausgase zu reduzieren. Ähnlich argumentiert der CDU-Europaabgeordnete Peter Liese: “Wenn wir es durch Förderung schaffen, diese Anlagen in Massenproduktion zu fertigen, würden die Preise sinken.”

Heute kostet eine Ölheizung im Schnitt € 6.000,- – eine Pelletheizung € 12.000,-. Aber Pellets als Energiequelle kostet etwa halb so viel wie Öl. Und Öl wird immer teurer.

Das Europaparlament will die Europäische Kommission auffordern, 2006 neue Richtlinien zur Förderung erneuerbare Energien zu verabschieden. Nach Auffassung der EU-Kommission könnten die 25 Mitgliedstaaten schon kurzfristig durch Energiesparen die Verbräuche um 20 Prozent reduzieren und die Kombination von Energiesparen und Umstieg auf erneuerbare Energien könnte eine Million neue Arbeitsplätze schaffen.

Source: www.sonnenseite.com vom 2005-09-15.

Share on Twitter+1Share on FacebookShare on XingShare on LinkedInShare via email