29 März 2001

Spanien: Strom aus Oliven

Spaniens Olivenölhersteller arbeiten an einem neuen Verfahren, bei dem künftig die ganze Frucht verwertet werden soll, ohne dass Abfälle auf Halden oder in Flüssen entsorgt werden müssen. Durch Zentrifugalkraft soll das Fruchtfleisch vom Kern getrennt werden. Die Rückstände will man zur thermischen Stromerzeugung nutzen. Die Produktionsfirma El Tejar investiert zur Zeit 90 Millionen DM in ein 25-Megawatt-Kraftwerk bei Bena, das 20.000 Menschen mit elektrischer Energie versorgen soll.

Die Kilowattstunde “Oliven”-Strom wird für im Moment noch unrentable 14 bis 16 Pfennig produziert. Dies wird allerdings durch das spanische Einspeisungsgesetz ermöglicht.

Autor: Klaus-Martin Meyer (nova)
Endredaktion: Michael Karus (nova)
Quelle: Die Welt vom 29. März 2001.

Source: Die Welt vom 29. März 2001.

Share on Twitter+1Share on FacebookShare on XingShare on LinkedInShare via email