7 Mai 2007

Sonderpreise für Nachwachsende Rohstoffe bei “Jugend forscht”

Premiere für Nachwuchswissenschaftler

Nachwachsende Rohstoffe sind für Schüler ein interessantes Thema. 35 Sonderpreise konnte das Bundeslandwirtschaftsministerium über die Fachagentur Nachwachsende Rohstoffe (FNR) 2007 im Rahmen der Regionalwettbewerbe “”Jugend forscht vergeben. Mit dem Preis sollen auch in den Folgejahren junge Wissenschaftler gefördert werden.

Dr. Andreas Schütte, der Geschäftsführer der FNR, ist überzeugt: “Die Preisträger von heute sind die Wissenschaftler, deren Projekte wir in ein paar Jahren unterstützen werden”. Denn engagierte junge Forscher braucht es, um die Chancen zu nutzen, die nachwachsende Rohstoffe uns bieten. Im Auftrag des Bundesministeriums für Ernährung, Landwirtschaft und Verbraucherschutz fördert die FNR seit Jahren die stoffliche und energetische Nutzung von Biorohstoffen und -energie.

Und die Arbeit von Johannes Duffhaus aus Kempen würde da durchaus ins Konzept passen. Er erforschte, ob sich durch die Kombination von Lignin mit verschiedenen Dicarbonsäuren biologisch abbaubare Polymere herstellen lassen. Auch Christian Giersig Heredia und Fernando Villar de Valenzuela von der Deutschen Schule Madrid widmeten sich den Biokunststoffen: Zitronensäure und Sorbit waren die Grundstoffe für einen stabilen Polyester. Durch das Einbetten von Faserschichten könnten leichte und stabile Werkstoffe entstehen, schlussfolgerten sie.

Die Palette der diesjährigen Arbeiten ist weit gefächert. Von der Züchtung über verschiedenste Versuche, ausgefallene Rohstoffe wie Herbstlaub, Majoran oder Pflaumenblätter für neue Nutzungen zu erschließen, bis hin zu konkreten Endprodukten reicht das Spektrum.

Unter den Rohstoffen besonders beliebt war 2007 die Waschnuss, die mehrere Teams auf Zusammensetzung und Reinigungswirkung untersuchten. Auch verschiedene Wege der energetischen Nutzung von Biomasse standen auf dem Programm. Rapsöl und Biodiesel als Biokraftstoff wurden unter die Lupe genommen, die regionale Biogasanlage analysiert oder Brennwerte verschiedener biogener Brennstoffe verglichen.

Das Bundeslandwirtschaftsministerium honoriert den Forschereifer mit je 75 Euro und will mit einem Broschürenpaket Lust auf die weitere Auseinandersetzung mit den nachwachsenden Rohstoffen machen. Mit der Vergabe des Sonderpreises “Nachwachsende Rohstoffe” wird es den wissenschaftlichen Nachwuchs in der Schule auch in den Folgejahren kontinuierlich fördern.

(Vgl. Meldungen vom 2006-09-26 und 2004-07-05.)

Source: Fachagentur Nachwachsende Rohstoffe e.V., 2007-05-07.

Share on Twitter+1Share on FacebookShare on XingShare on LinkedInShare via email