20 August 2019

Sommerspritzer #3 mit „Barkinsulation“

Interview: Junges Start-Up will aus Rinde einen innovativen und nachhaltigen Isolationswerkstoff pressen und vermarkten

20170724_192522-1200x675

Hallo! Stellt euch doch mal kurz vor. Wer seid ihr, wie heißt euer Projekt und warum nehmt ihr am Social Impact Award teil?

Mit Barkinsulation versuchen wir, das sind Bernie, Marko und ich – allesamt Experten der Holztechnologie- , aus dem Werkstoff Rinde einen innovativen und nachhaltigen Isolationswerkstoff zu pressen und zu vermarkten.

Bei SIA nehmen wir teil, um uns mittels der Mentoren fehlende Kompetenzen anzueignen. Wirtschaft und soziale Kompetenz zielstrebig zu vereinen um Erfolg zu haben, um es auf den Punkt zu bringen.

Wir leben in einer Welt, in der vieles gut, manches aber auch schlecht läuft. Welches Problem regt euch am meisten auf?

Uns regt es auf bzw. sehen wir es als Problem, dass oft keine nachhaltigen Rohstoffe verwendet werden. Erdöl-basierte Dämmstoffe sind in der Baubranche ein Trend und folglich sind bereits jetzt die Weltmeere mit Mikro-Kunstoffen verseucht. Rinde ist nachhaltig und als Kunststoffersatz ernst zu nehmen.

Wie löst ihr dieses Problem und wodurch unterscheidet ihr euch darin von bisherigen Lösungsversuchen und Mitbewerb?

Rinde als Baumaterial (gepresste Platten um genau zu sein) ist bereits eine „patentierte Sache“. Wir stehen jedoch für mehr: Produktinnovation, Regionalität, ökologische & nachhaltige Produkte sowie Technologie- & Verfahrensinnovation. So pressen wir keine Platten sondern individuelle Formen; für diese eigene Verfahrenstechnologie stehen wir und unterscheiden uns somit vom Mitbewerb.

Was ist die größte Herausforderung am Weg zum Social Business und inwiefern unterstützt der Social Impact Award euch dabei, diese zu lösen?

Vorhandene Energie und Ressourcen (Zeit, finanzielle Mittel, etc.) gilt es so zu bündeln, dass der maximal mögliche Ertrag in einer vorgenommenen Zeit möglich ist. Dies stellt für uns die größte Herausforderung dar. SIA bzw. unser Mentor Frederick hat uns bereits jetzt dabei geholfen, fehlende Kompetenzen (z.B.: Marketing, wo wir ein enormes Briefing genießen konnten) anzueignen und unsere Ressourcen optimal einzusetzen.

Wie lautet die Botschaft, die ihr jungen ambitionierten Menschen mitgeben wollt, die Verantwortung für eine bessere Welt übernehmen wollen?

Die Natur lebt uns so gute Sachen vor! Diese guten Sachen lassen sich gut nehmen und etwas daraus praktizieren; etwas lernen und abschauen. Das praktizieren wir nicht nur sondern leben auch. Anfangs braucht man eine gute Idee; will man kreativ sein kann man eine Idee aus der Natur nehmen und mit einem guten Team (das menschliche Kompetenz mitbringt) führt es gepaart mit Leidenschaft zu Erfolg. Also Umfeld + Qualität bzw. Qualifikation + Wille ergibt dann Erfolg.

 

Vielen Dank für das Interview – wir freuen uns darauf in Zukunft noch viel von euch zu hören!

Source: SIA Social Impact Award, Pressemitteilung, 2019-08-01.

Supplier

Share on Twitter+1Share on FacebookShare on XingShare on LinkedInShare via email