18 April 2006

Slowakei: Biomassenutzung noch nicht gut etabliert

Viele Betriebe dazu finanziell nicht in der Lage

Die energetische Nutzung der in der Landwirtschaft erzeugten Biomasse hat in der Slowakei noch ziemlich bescheidene Ausmaße. Das stellte die Pressburger Landwirtschaftszeitung “Rolnicke Noviny” unter Berufung auf Angaben der Ende des vergangenen Jahres ins Leben gerufenen nationalen Vereinigung Agrobioenergia (ABE) fest.

Dieser zufolge wird beispielsweise Stroh für die Wärmeerzeugung nur in der landwirtschaftlichen Produktionsgenossenschaft Prasice im Landkreis Topolcany genutzt. Einige landwirtschaftliche Betriebe wie die Gesellschaft Agros Batka im Landkreis Rimawska Sobota oder die Agrargenossenschaft Kapusany im Landkreis Presov besitzen eigene Biogasanlagen.

Als Vorreiter bei der Verwendung von Biomasse aus der Landwirtschaft für energetische Zwecke gilt die Gemeinde Turna Nad Bodvou bei Kosice, die über eine Strohverbrennungsanlage verfügt. Laut dem ABE-Vorsitzenden Frantisek Zacharda hatte eine slowakische Forschungseinrichtung die Möglichkeiten der Biomassenutzung in mehreren interessierten landwirtschaftlichen Betrieben untersucht. Diese sind aber vorerst finanziell nicht im Stande, ihre Absichten zu realisieren.

(Vgl. Meldung vom 2005-05-09.)

Source: AIZ.info vom 2006-04-18.

Share on Twitter+1Share on FacebookShare on XingShare on LinkedInShare via email