26 Januar 2004

Shell mit Bio im Diesel

Weltweit größter Vermarkter von Biokomponenten

Shell Deutschland Oil wird im Februar mit der Beimischung von Biokomponenten in Dieselkraftstoff beginnen. Der Kraftstoff wird zunächst im Berliner Raum angeboten und maximal fünf Prozent Rapsölmethylester (RME) enthalten. “Wie bei allen unseren Produkten garantieren wir natürlich auch hier die Shell Qualität und Einhaltung der Kraftstoffnormen”, sagte Dr. Josef Waltl, Vorsitzender der Geschäftsführung der Shell Deutschland Oil GmbH, Hamburg.

Weitere Projekte zum Einsatz von Biokomponenten befinden sich in der Planung oder sind in einem bereits weit fortgeschrittenen Stadium. So wird Shell in Kürze den Vertrieb von Superbenzin aufnehmen, dem ETBE (Ethyl-Tertiär-Butyl-Ether) aus Bio-Ethanol beigemischt wird.

Shell entwickelt zudem aktiv neuartige Biokraftstoffe der zweiten Generation. “Shell ist der weltweit führende Anbieter von Biokomponenten in Kraftstoffen. Darüber hinaus arbeiten wir intensiv an neuen Technologien und Ausgangsstoffen, um die Kosten dieser teuren Kraftstoffkomponenten weiter zu reduzieren. Dazu gehört etwa die Produktion von qualitativ hochwertigem Ethanol aus landwirtschaftlichen Abfallprodukten, wie beispielsweise Stroh. Solche Kraftstoffe sind dann wirklich nachhaltig”, erklärte Waltl.

(Vgl. Meldung vom 2004-01-21.)

Source: Pressemeldung der Shell Deutschlandvom 2004-01-21.

Share on Twitter+1Share on FacebookShare on XingShare on LinkedInShare via email