14 April 2004

Südwestfalen: Vorstellung des Verbundwerkstoffs “Flüssigholz”

"Netzwerk Forst und Holz" weist auf Wertschöpfungskette des heimischen Rohstoffs Holz hin

Mehr als 13.000 Menschen in 1.300 Betrieben stehen durch den nachwachsenden Rohstoff Holz in Südwestfalen in Lohn und Brot. Dabei entstehen hochwertige Produkte und Dienstleistungen, während zugleich durch die energetische Nutzung oder in neuen Verfahren – wie z.B. mit dem Verbundwerkstoff Flüssigholz – innovative Anwendungsfelder entstehen und umweltpolitischen Anliegen Rechnung getragen wird.

Dies veranlasste etliche Institutionen rund um den Werkstoff Holz, wie etwa die fünf südwestfälischen Kreise, Kammern und die Landesforstverwaltung NRW, gemeinsam die regionale Initiative “Netzwerk Forst und Holz Südwestfalen” ins Leben zu rufen.

Dieses Projekt soll der Öffentlichkeit am Mittwoch, 21. April, in der Zeit von 14.30 bis 18 Uhr, in der Stadthalle in Schmallenberg vorgestellt werden. Eine Ausstellung des Kreises Siegen-Wittgenstein, der Forstämter Siegen und Hilchenbach sowie des Siegener Unternehmens “Kleine Wood&Fibre Hightech” GmbH soll hier auch beispielhaft den Verbundwerkstoff Flüssigholz innerhalb des Netzwerks präsentieren.

(Vgl. Meldung vom 2003-12-16.)

Source: Westfalenpost vom 2004-04-13.

Share on Twitter+1Share on FacebookShare on XingShare on LinkedInShare via email