15 April 2005

Schweden: Heizen mit toten Hühnern

Entsorgungskosten für tote Legehennen brachten zwei Landwirte auf eine neue Idee

Laut der Agrarzeitschrift ATL testen die beiden Bauern auf der schwedischen Insel Gotland derzeit die Energiegewinnung aus toten Hühnern. Ein Gemisch aus Sägespänen, Kiefernöl und Hendl-Kadavern wird demnach im Testbetrieb in der gotländischen Hauptstadt Visby in Fernwärme verwandelt.

Laut dem von der schwedischen Nachrichtenagentur TT zitierten Bericht müssen die zur Energiegewinnung bestimmten Hühnerkadaver vorher in einer speziell angefertigten Mühle zerkleinert werden. 1.900 Hühner haben angeblich den gleichen Energiewert wie ein Kubikmeter Öl. Derzeit kostet jedes tote Federvieh die schwedischen Geflügelbauern SEK 4,- (66 Rp.).

Source: schweizer bauer.ch vom 2005-04-12.

Share on Twitter+1Share on FacebookShare on XingShare on LinkedInShare via email