4 Juni 2004

Schönen Sommer noch – und für den Grill: bitte nur FSC-Holzkohle!

Nur wenn "FSC" drauf steht, ist auch "FSC" drin

Vor Beginn der Grillsaison bittet der WWF, beim Kauf von Holzkohle auf das Siegel des Forest Stewardship Council (FSC) zu achten. FSC-Holzkohle wird in Deutschland in Baumärkten, Supermärkten und Tankstellen angeboten. Die Rohstoffe dafür stammen aus nachhaltiger Waldbewirtschaftung. Das Siegel, ein stilisierter Baum mit der Abkürzung FSC, steht nach Einschätzung des WWF für das derzeit einzige internationale Zertifizierungssystem, dessen Vorgaben eine umweltverträgliche und sozial verantwortliche Nutzung der Wälder garantieren.

Insgesamt 40 Hersteller bieten Holzkohle mit FSC-Logo an. Besonders umweltfreundlich ist Holzkohle, die aus heimischen Hölzern hergestellt wird, die bei der Durchforstung der Wälder anfallen. Im deutschen Handel ist bislang allerdings meist nur Importware aus Südafrika, Polen und Brasilien erhältlich. Nina Griesshammer empfiehlt, beim Griff ins Holzkohle-Regal immer FSC-Produkte auszuwählen, selbst wenn sie einen weiten Transportweg hinter sich haben: “Nur wenn FSC drauf steht, haben wir die Gewissheit, dass für die Produktion der Holzkohle keine Wälder vernichtet wurden.”

Weitere Informationen erhalten Sie unter: http://www.wwf.de/presse/pressearchiv/artikel/01828/index.html

Kontakt:
Nina Griesshammer
Forstreferat WWF Deutschland
Tel.: 069-79144-194

Source: Label-online-Newsletter vom 2004-06-03.

Share on Twitter+1Share on FacebookShare on XingShare on LinkedInShare via email