20 August 2002

Schalen von Meeresfrüchten – Rohstoff für Farben und Kosmetik?

Verwendungsmöglichkeiten von Chitosan durch technologischen Aufwand noch begrenzt

Eine Studie der University of Maryland zeigt auf, dass Schalenreste von Krabben, Krebsen und Garnelen in Farben und Kosmetika Verwendung finden können. Ziel der Forscher ist es, Verwendungsmöglichkeiten für die Nebenprodukte der Meeresfrüchte-Industrie zu finden. Die Forscher fanden in den Krustentieren eine Substanz, aus der sich ein Verdickungsmittel herstellen ließ (vgl. Meldung vom 2002-07-09).

Nach Angaben von Gregory Payne von der Universität Maryland gelang es, aus den Schalenabfällen Chitin zu extrahieren und es mit Hilfe von Proteinen in Chitosan umzuwandeln, das als nicht toxisches und biologisch abbaubares Inputmaterial für Farben und Kosmetika dienen könnte. Der Wissenschaftszeitschrift “Nature” zufolge wird es jedoch nicht einfach sein, die Substanz kommerziell zu produzieren, da der Extraktionsprozess aufwändig ist und zudem die Population der Schalentiere starken saisonalen Schwankungen unterliegt.

(Vgl. Meldung vom 2002-03-13.)

Source: www.ananova.com vom 2002-08-19.

Share on Twitter+1Share on FacebookShare on XingShare on LinkedInShare via email