21 August 2004

Sächsischer Holzbaupreis 2004

Unterlagen können noch bis zum 31. August eingereicht werden

Nachdem im Jahre 2002 im Zusammenhang mit der Flutkatastrophe der Sächsische Holzbaupreis ausfallen musste, lobt nun das Sächsische Staatsministerium für Umwelt und Landwirtschaft den zweiten Sächsischen Holzbaupreis aus. Mit diesem Preis sollen bemerkenswerte innovative Bauten, die unter überwiegender Verwendung des Bau- und Werkstoffes Holz erstellt worden sind, ausgezeichnet und der Öffentlichkeit vorgestellt werden. Die Auslobung zielt auf neu errichtete bzw. vorbildhaft sanierte Bauwerke. Ausgezeichnet werden wegweisende, qualitätvolle, auch in wirtschaftlicher und ökologischer Zielsetzung vorbildhafte Objekte, die nach dem 1. Januar 2000 in Sachsen fertig gestellt wurden.

Mit diesem Preis soll auch positives Zusammenwirken aller Beteiligten, insbesondere zwischen Kommunen, Bauherren und Entwurfsverfasser gewürdigt werden. Ausgezeichnet werden deshalb Entwurfsverfasser und Bauherren gemeinsam. Als Gesamtpreissumme stehen 8.500,- € zur Verfügung. Über die Aufteilung der Geldpreise entscheidet das Preisgericht. Ergebnisse des Holzbaupreises mit den prämierten Arbeiten sollen in einer Publikation zusammengefasst werden.

Preisgericht:
Prof. Dr. Hubert Braun (Leiter Abt. Forsten Sächs. Staatsministerium für Umwelt und Landwirtschaft)
Dipl.-Ing. Architekt Ludger Dederich (Holzabsatzfonds, Bonn)
Prof. Dipl.-Ing. Olaf Kempe (HTW – Dresden)
Prof. Dr.- Ing. Horst Peter Mosch (Vorsitz Bund Deutscher Baumeister, Landesverband Sachsen)
Prof. Dr.-Ing. Gisela Raap (Ausschussvorsitzende Aus –und Weiterbildung AK-Sachsen)
Prof. Christoph Schulten (TU – Dresden)

Die Wettbewerbsunterlagen sind bis 31.08.2004 bei

Dipl.-Ing. Architekt Karl Schulze
Am Weißen Adler 8 a
01324 Dresden
(Tel: 0351 / 2 14 97 30
E-mail: karl.schulze@infoholz.de

einzureichen.

Source: www.infoholz.de vom 2004-08-20.

Share on Twitter+1Share on FacebookShare on XingShare on LinkedInShare via email