3 Juni 2008

RWE sichert sich den Zugang zu Biokohle-Pellets

RWE investiert in Technologie zur Herstellung von Biokohle-Pellets

Der Essener RWE-Konzern investiert in die Technologie zur Herstellung von Biokohle-Pellets und übernimmt 25 Prozent der Anteile des niederländischen Start-Up-Unternehmens Topell. Wie die RWE Innogy am Montag in Essen mitteilte, besitzt das Unternehmen ein wegweisendes Verfahren zur Umwandlung von Biomasse in Biokohle-Pellets. Ziel sei es nun, mit dem Unternehmen eine kommerzielle Anlage in den Niederlanden zur Herstellung der Biokohle-Pellets zu bauen, hieß es. Die Anlage soll bis 2009 gebaut werden.

Mit der Beteiligung an dem Unternehmen sichere sich RWE “zu einem sehr frühen Zeitpunkt” den Zugang zu einer Technologie, die die Kohlendioxid-Emissionen in konventionellen Kraftwerken und die damit verbundenen Belastungen effektiv senkt, sagte der Vorsitzende der Geschäftsführung von RWE Innogy, Fritz Vahrenholt. Bei einem erfolgreichen Testlauf sei eine Ausweitung der Produktion geplant.

(Vgl. Meldung vom 2008-05-19.)

Source: Live PR, 2008-06-02.

Share on Twitter+1Share on FacebookShare on XingShare on LinkedInShare via email