27 Oktober 2014

Russland: WPC-Produktion in Rostov geplant

100 neue Arbeitsplätze - auch Abfälle aus der Landwirtschaft sollen verarbeitet werden

Das Unternehmen Region plant im südrussischen Gebiet Rostov die Produktion von Holz-Polymer-Verbundwerkstoffen (WPC).

Die Gebietsverwaltung informiert in einer Pressemitteilung über die Unterzeichnung einer Investitionsvereinbarung für das Projekt. Demnach will Region 543 Mio. RUB (10,5 Mio. EUR) in das Projekt investieren und etwa 100 neue Arbeitsplätze schaffen. Bei der Produktion der WPC sollen u.a. auch Abfälle aus der Landwirtschaft verarbeitet werden. Die regionalen Behörden werden der Aussendung zufolge das Unternehmen bei der Suche nach einem geeigneten Standort unterstützen sowie die Gewährung von weiteren Subventionen prüfen.

WPC (Wood-Plastic-Composites) sind thermoplastisch verarbeitbare Verbundwerkstoffe, die aus Holz oder Pflanzenfasern, Kunststoffen wie Polypropylen (PP) oder Polyethylen (PE) sowie Additiven hergestellt werden. Die Werkstoffe finden vor allem in der Baubranche, im Fahrzeugbau und in der Möbelindustrie Verwendung.

Source: Plasticker, 2014-10-21.

Share on Twitter+1Share on FacebookShare on XingShare on LinkedInShare via email