26 März 2008

Russland will europäischen Biotreibstoff-Markt dominieren

Der Vorsitzende der Staatsduma, Boris Gryslow, sagte bei einem Treffen mit dem Duma-Führungsgremium in der vergangenen Woche, Russland sollte diesen Markt erobern, um neben Erdöl und Erdgas auch die Spielregeln bei den erneuerbaren Energieträgern diktieren zu können.

Die EU habe sich Ziele für den Einsatz von Biotreibstoffen gesetzt, ohne die dafür notwendigen Anbauflächen zur Verfügung zu haben, meinte der Politiker. In Russland hingegen wären derzeit rund 20 Millionen Hektaren Agrarfläche ungenutzt. Es wäre sinnvoll, auf 10 Mio. Hektaren davon Rohstoffe zur Herstellung von Biotreibstoffen zu produzieren, so Gryslow.

Auch Putin bekräftigte, dass Russland einen besonderen Platz in der Reihe der Biotreibstoff-Produzenten einnehmen sollte. In diesem Zusammenhang forderte Putin das Parlament und die Regierung auf, den Bodenhandel nicht aus den Augen zu lassen, allerdings ohne dafür unverhältnismässige Einschränkungen einzuführen. Dieser Bereich sei nicht weniger wichtig als die Nutzung nationaler Erdöl- und Erdgas-Ressourcen.

(Vgl. Meldungen vom 2006-04-26 und 2006-03-08.)

Source: Landwirtschaftlicher Informationsdienst (LID), 2008-03-19.

Share on Twitter+1Share on FacebookShare on XingShare on LinkedInShare via email