5 September 2001

Rohstoff für Designeruhren kommt aus Eisenach

Edle Uhrengehäuse aus Holz sind auf der naro.tech in Erfurt zu sehen

Erfurt. “Design your Time!” heißt der Werbeslogan eines führenden deutschen Herstellers für Designeruhren. Niemand kommt dabei auf den Gedanken, daß das Gehäuse aus einem Nachwachsenden Rohstoff hergestellt wurde und aus Eisenach kommt. In der Wartburgstadt sind die beiden Erfinder, Jürgen Pfitzer und Helmut Nägele zu Hause, die Holz in jede beliebige Form bringen: Lautsprechergehäuse, Musikinstrumente, Möbel, Spielwaren, Uhrengehäuse, Ketten und vieles mehr – was auch auf der “naro-tech” in Erfurt am 5. und 6. September zu sehen sein wird.

Gemeinsam mit dem Frauenhofer Institut für Chemische Technologie in Pfinztal bei Karlsruhe entwickelten sie den thermoplastischen Rohstoff “Arboform” (arbor, lat. Baum) als Kunststoffalternative, der zu siebzig Prozent aus Naturfasern wie Flachs, Hanf, Sisal oder Baumwolle besteht. Den Rest bildet Ligin, nach der Zellulose das häufigste natürliche Polymer. Weltweit fallen pro Jahr über fünfzig Millionen Tonnen davon als Abfallprodukt an, das verbrannt wird. Der neuentwickelte Werkstoff verfügt über ähnliche mechanische und thermische Eigenschaften wie natürlich gewachsenes Holz und dazu noch die eines thermoplastischen Kunststoffs.

In der Gesamtökobilanz benötigen aus Pflanzen hergestellte Kunststoffe mitunter mehr Erdöl als herkömmliche Kunststoffe. Nicht so Arboform. Hier wird vergleichsweise weniger Energie verbraucht. Es ist außerdem biologisch abbaubar und bei der Verbrennung wird nur soviel Kohlendioxid freigesetzt, wie die Pflanze zuvor beim Wachstum aufgenommen hat. Trotz seiner ökologischen Vorteile kostet Arboform nicht mehr als ein herkömmlicher Kunststoff. Der Holzwerkstoff kann künftig nicht nur den für Spritzguss typischen Kunststoff Polyamid oder Polykarbonat verdrängen sondern auch Schichtpressholz. Ein weiteres Einsatzgebiet sind Automobil-Innenraume als Edelholzfurnier.

Die Eisenacher haben mit ihrem Werkstoff ein riesiges Zukunftspotential erschlossen. Mittlerweile fertigt Tecnaro Eisenach serienmäßig Uhrengehäuse für eine Pforzheimer Uhrenfabrik.
Für die Jury des Euro Mold Award 2000 war der Werkstoff Arboform eine Goldmedaille wert.

Weitere Informationen sind im Internet unter www.narotech.de abrufbar.

Quelle: Pressemitteilung Messe Erfurt AG vom 5. September 2001.

Source: Pressemitteilung Messe Erfurt AG vom 5. September 2001.

Share on Twitter+1Share on FacebookShare on XingShare on LinkedInShare via email