17 Januar 2003

RIO e.V. auf der Grünen Woche: Vom Feld ins Fahrzeug!

Nutzhanf und Flachsfasern sind bereits in den Köpfen vieler Leute zu den Naturfasern schlechthin geworden. Diese Tatsache möchte der RIO e.V. zusammen mit seinen Mitausstellern auch dieses Jahr wieder auf der Internationalen Grünen Woche 2003 in den Messehallen unter dem Funkturm verdeutlichen und noch weiter ausbauen.

Durch Anbau und Verarbeitung von Hanf und Flachs zu Fahrzeugteilen schafft der RIO e.V. Arbeitsplätze in kleinen und mittleren Unternehmen (KMU) in Brandenburg. Der Betrieb eines Zulieferernetzwerks schließt die Lücke zwischen Fahrzeugherstellern und den KMU in der Region. Als „Knotenpunkt“ des Netzwerkes übernimmt die Geschäftsstelle des Vereins mit Sitz im Technologiezentrum Verkehrstechnik in Hennigsdorf die koordinierenden Funktionen und verbindet, ausgehend von der Kernregion Oberhavel, Partner aus Wissenschaft, öffentlichen Einrichtungen und Industrie, um Fahrzeugteile aus alternativen Materialien zu entwickeln.

Auf dem Messestand stellen der RIO e.V. und seine Partner Produkte aus Hanf, Baustoffe und Fahrzeugteile mit Naturfasern aus. Experten halten Vorträge über Hanf in technischen Produkten und beantworten die Fragen der Besucher.

Der RIO e.V. ist vom 17. – 26. Januar 2003 auf der Internationalen Grünen Woche Berlin in Halle 26a, Stand 115 zu finden.

Kontakt:
Jana Mielke
Tel.: 03302-55 92 27
E-Mail: mielke@rio-ev.de

(Vgl. Meldungen vom 2002-01-15, 2002-01-03 und 2000-08-22.)

Source: Pressemitteilung des RIO e.V. vom 2003-01-16.

Share on Twitter+1Share on FacebookShare on XingShare on LinkedInShare via email