15 Oktober 2015

Sunfire gewinnt Industrie-Kategorie der Energy Awards 2015

Reversible Elektrolyse von sunfire als Wegbereiter der Energiewende ausgezeichnet

Die Dresdner sunfire GmbH hat die von General Electric und dem Handelsblatt initiierten Energy Awards 2015 in der Kategorie „Industrie“ gewonnen. Das Cleantech-Unternehmen überzeugte die Jury und die Energy Academy mit seiner reversiblen Elektrolyse (RSOC-Technologie), die ein Wegbereiter für die Energiewende werden soll. Aufgrund der Reversibilität kann zwischen einem hocheffizienten Elektrolyse- und einem Brennstoffzellenmodus hin- und hergeschaltet werden.

Die Reversibilität einer Elektrolyse im industriellen Maßstab ist weltweit einzigartig. Integriert in das „Power-to-Liquids“-Verfahren ist die RSOC-Technologie der erste Schritt. Durch weitere Schritte kann neben Wasserstoff, durch Verbindung mit Kohlendioxid auch Synthesegas hergestellt werden. „Dieses Synthesegas ist der Grundbaustein für alles, was heute aus Erdgas und Erdöl hergestellt wird“, erklärt Nils Aldag, Mitgründer und CFO von sunfire. Aus dem Synthesegas können beispielsweise Flüssigkraftstoffe (Benzin, Diesel, Kerosin) oder Wachse für die Chemieindustrie hergestellt werden. Damit kann die Vollintegration erneuerbarer Energien im zukünftigen, eher dezentralen Energiesystem gelingen.

„Wir bauen Brücken zwischen Stromnetz, Kraftstoffnetz und Gasnetz. Damit kann man erneuerbare Energie vom Stromsektor in den Verkehrssektor schieben, wo sie dringend gebraucht wird“, so Carl Berninghausen, CEO von sunfire. „Ganz nebenbei tragen wir damit zum Ausgleich des Stromnetzes bei und schützen es vor Engpässen.“ Im April 2015 war es dem inzwischen 80-köpfigen sunfire-Team erstmals gelungen, hochwertigen, synthetischen Dieselkraftstoff allein auf Basis von CO2, Wasser und Ökostrom zu produzieren.

Die Energy Awards, initiiert von General Electric und dem Handelsblatt, wurden am Donnerstag, 8. Oktober, in fünf Kategorien vergeben. Exakt 108 Unternehmen bewarben sich in diesem Jahr um die begehrte Auszeichnung. Zur Jury, die die Nominierungen vornahm, gehören u.a. Vertreter von General Electric, Deutsche Telekom, RWE, Dong Energy und EDF Deutschland. Sie bilden den Vorstand der sogenannten Energy Academy. Diese entschied schließlich per Online-Voting über die Sieger. Bewertet wurden unter anderem Innovationsgrad, Anwendbarkeit, belastbare Erfolge und Kompatibilität der Projekte.

Source: sunfire GmbH, Pressemitteilung, 2015-10-09.

Supplier

Share on Twitter+1Share on FacebookShare on XingShare on LinkedInShare via email