21 Dezember 2004

Rekordwert der Maisanbaufläche jetzt endgültig

Mit 1.710.165 ha hat die Maisanbaufläche in Deutschland in diesem Jahr einen Rekordwert erzielt. Die nunmehr endgültigen Erhebungen erreichen zwar nicht die Höhe der Schätzwerte aus dem Frühjahr, liegen aber dennoch auf einem Spitzenniveau.

Insgesamt wurde die Maisanbaufläche gegenüber 2003 um 4,5 % ausgedehnt. Dieser Flächenzuwachs ist auf die Ausdehnung des Silomaisanbaues als Folge der Futterknappheit aus dem Jahr 2003 zurückzuführen. Die Silomaisfläche wurde um 6,4 % von 1.172.930 ha in 2003 auf 1.248.468 ha in 2004 ausgeweitet. Die größten Zuwächse verzeichneten Bayern, Baden-Württemberg, Schleswig-Holstein und Niedersachsen.

Die Anbaufläche von Körnermais blieb mit einer Ausdehnung von 0,1 % auf insgesamt 370.022 ha fast konstant. Allerdings wurden in den einzelnen Bundesländern deutliche Schwankungen festgestellt. Leicht gesunken ist die Fläche von Corn-Cob-Mix. Der Rückgang betrug 2,3 %. Corn-Cob-Mix wurde 2004 auf 91.675 ha angebaut.
Alle Daten zur Maisanbaufläche 2004 in Deutschland sowie in den einzelnen Bundesländern sind im Internet unter www.maiskomitee.de in der Rubrik Fakten/Statistik in tabellarischer Form erhältlich. Ganz neu ist die Darstellung der Maisanbauflächen der Bundesländer Deutschlands als Kartengraphik.

Der Überblick über die Maisanbaudaten Deutschlands 2003/2004 ist als PDF-Datei hier erhältlich.

Source: www.maiskomitee.de vom 2004-12-21.

Share on Twitter+1Share on FacebookShare on XingShare on LinkedInShare via email