11 April 2007

Rekordernte bei Sojabohnen

Trotz des Rückgangs der US-amerikanischen Sojaanbaufläche zeichnet sich für die Saison 2006/07 eine ausreichende Versorgung mit Sojabohnen ab.

So geht das US-Landwirtschaftsministerium (USDA) in seiner heutigen Schätzung mit 233,5 Mio. t von einer neuen Rekordernte weltweit aus und hat die Vormonatsschätzung um 4 Mio. t erhöht. Ursache hierfür sind die neuen Rekordernten in Südamerika, denn für Argentinien wurde die Sojabohnenernte um 1,5 auf 44 Mio. t und für Brasilien um 1,8 auf 58,8 Mio. t gegenüber den früheren Schätzungen angehoben. Für die USA zeichnet sich mit einem Endbestand von 16,7 Mio. t ein neuer Höchststand ab.

(Vgl. Meldungen vom 2007-01-23 und 2006-11-14.)

Source: Ernährungsdienst, 2007-04-10.

Share on Twitter+1Share on FacebookShare on XingShare on LinkedInShare via email