27 Juni 2002

Regierungsentwurf: Leicht sinkende Ausgaben für Nachwachsende Rohstoffe

Seit wenigen Tagen liegt der Regierungsentwurf für den Etat 2003 des Bundesministeriums für Verbraucherschutz, Ernährung und Landwirtschaft (BMVEL) vor. Insgesamt soll der Etat von 5,67 Mrd. EUR (2002) um 0,2% auf 5,71 EUR (2003) anwachsen. Der mit einem Anteil von 78% größte Teilposten ist das „Kapitel 1002 – Allgemeine Bewilligungen“, das um 2,1% wächst. In diesem Kapital ist unter anderem der Etatposten „Nachwachsende Rohstoffe“ enthalten. Für das Haushaltsjahr 2003 sind hier 36 Mio. EUR vorgesehen, das sind 0,5% weniger als im Jahr 2002.

Der Bereich nachwachsende Rohstoffe hat somit im BMVEL-Haushalt 2003 geringfügig an Bedeutung verloren. Hierbei muss allerdings beachtet werden, dass durch die Neuausrichtung des Ministeriums vor allem der Verbraucherschutz gewonnen hat. So wächst der Bereich „Notfallvorsorge“ um über 37% und das Bundesamt für Verbraucherschutz erhält sogar 69% mehr Etat.

Source: BMELF-Informationen Nr. 25 vom 2002-06-21.

Share on Twitter+1Share on FacebookShare on XingShare on LinkedInShare via email