27 Mai 2005

Regensburger Biodieselanlage stärkt Agrarstandort Bayern

Ausdrücklich begrüßt hat Landwirtschaftsminister Josef Miller die Entscheidung der Campa Biodiesel GmbH & Co. KG, im Regensburger Hafen eine Biodieselanlage mit Ölmühle und Biomassekraftwerk zu errichten. Bei einem Treffen mit dem Geschäftsführer des Unternehmens, Rupert Schmid, wies Miller in München darauf hin, dass der weitere Ausbau der Biokraftstofferzeugung in Bayern sowohl den Agrarstandort, als auch die vor- und nachgelagerten Wirtschaftsbereiche stärkt. “Die Entwicklung bei biogenen Treibstoffen bestätigt die 1998 getroffene Entscheidung der Staatsregierung, eine erste Biodieselanlage in Ochsenfurt zu fördern. Wenn nun weitere Investitionen eigenkapitalfinanziert folgen, beweist dies die Richtigkeit und Wirksamkeit der damaligen Initiative”, sagte Miller.

Mit ihrem Engagement in Regensburg erweitert die Firma Campa ihre Kapazitäten um das dreifache und passt sich so dem wachsenden europäischen Biodieselmarkt an. Ölmühle und Biodieselanlage werden jeweils jährlich 200.000 Tonnen Rapsöl bzw. Biodiesel aus rund 500.000 Tonnen Körnerraps erzeugen, was rund 150.000 Hektar Anbaufläche entspricht. Das Biomassekraftwerk, in dem Rapsschrot aus der eigenen Produktion und naturbelassene Hackschnitzel verfeuert werden, liefert bis zu 20 Megawatt Strom und in der Kraft-Wärme-Koppelung Prozessdampf für die Biodieselanlage und Ölmühle. Der Standort Regensburg ist laut Miller mit Hafen-, Bahn- und Autobahnanbindung inmitten einer ertragsstarken Rapsanbauregion (“Bayerns schönste Ölfelder”) geradezu ideal. Bisher gibt es im Freistaat keine großtechnische Ölmühle für Rapssaaten.

Baubeginn für das Vorhaben soll, so Geschäftsführer Schmid, im Herbst 2005 sein. Alle drei Anlagenteile werden etwa ein Jahr später mit 40 bis 50 qualifizierten Mitarbeitern in Betrieb gehen. Das Investitionsvolumen beträgt bis zu 50 Millionen Euro.

(Vgl. Meldungen vom 2005-05-08 und 2005-02-25.)

Source: Bayerisches Staatsministerium für Landwirtschaft und Forsten vom 2005-05-27.

Share on Twitter+1Share on FacebookShare on XingShare on LinkedInShare via email