23 August 2004

Rapsernte auf Rekordniveau

Fast 5 Millionen Tonnen wurden geerntet

Die nahezu abgeschlossene deutsche Rapsernte wird nach Angaben des Deutschen Bauernverbandes in diesem Jahr rund 4,9 Millionen Tonnen liefern. Aufgrund der guten Vorzeichen auf dem Rapsmarkt sind die deutschen Landwirte der Empfehlung der Union zur Förderung von Oel- und Proteinpflanzen (UFOP) zur Aussaat gefolgt und hatten mit einer Ausdehnung der Rapsanbaufläche auf 1,26 Millionen Hektar die Basis für das diesjährige Ernteergebnis geschaffen. Dies sind 3,6 Prozent mehr als im Vorjahr. Mit durchschnittlichen Hektarerträgen von 3,9 Tonnen wurde die magische Marke von 4 Tonnen nur knapp verfehlt. Die deutschen Rapserzeuger fahren nach der von Flut und Dürre geprägten Ergebnissen der Vorjahre diesmal eine Rekordernte ein.

Geprägt von der guten Versorgung durch die Rapsernte sind die Rapspreise aus der Ernte allerdings eingebrochen. Aktuell bewegen sie sich im Bundesdurchschnitt bei etwa 190,00 EUR je Tonne. Das bedeutet für einen Teil der Rapsernte ein Preisrückgang von 13 Prozent. Während der andere Teil durch gesicherte Vorkontrakte mit Preisen bis zu 240,00 EUR je Tonne, im Vorfeld der Ernte vermarktet wurde.

Der Blick auf die Regionen zeigt, dass die Rapspreise in Niedersachsen mit 196,00 EUR je Tonne am höchsten liegen. Dabei konnten die niedersächsischen Landwirte gegenüber dem Vorjahr ein Ertragsplus von 15 Prozent einfahren.

Auf den klassischen Höchstertragsstandorten in Schleswig-Holstein und Mecklenburg-Vorpommern konnten stellenweise auch 5,0 Tonnen und mehr je Hektar und im Durchschnitt gegenüber dem Vorjahr 10 Prozent mehr geerntet werden. Der Durchschnittertrag dürfte sich um 4,0 Tonnen bewegen.

Eine gegenüber 2003 um etwa 25% höhere Ernte stellte auch die Rapserzeuger in Thüringen, Sachsen und Sachsen-Anhalt zufrieden. Besonders in Brandenburg konnten gute Ertragszuwächse eingefahren werden. Der Durchschnittsertrag wird dort bei 3,8 Tonnen je Hektar liegen, das wären 38 Prozent mehr als im Vorjahr. Allerdings werden hier nur Rapspreise von zur zeit 185,00 EUR je Tonne erzielt.

Die süddeutschen und ebenso die übrigen Gebiete in Westdeutschland verzeichnen einen Ertragsanstieg von rund 15 Prozent bei guten Ölgehalten von deutlich über 42 Prozent. Die Preisnotierung dürfte knapp an der 190,00 EUR Grenze liegen.

Bzgl. der Rapspreisentwicklung erwartet die UFOP, dass sich die Preise durch die steigende Nachfrage nach Rapsöl für den technischen Bereich stabilisieren werden. Die ZMP spricht sogar von kräftigen Impulsen, die von dieser Branche ausgehen.

Source: UFOP-Pressemeldung vom 2004-08-20.

Share on Twitter+1Share on FacebookShare on XingShare on LinkedInShare via email