13 Juni 2005

Raps – die wichtigste Energiepflanze

In Deutschland wachsen zur Ernte 2005 auf fast 550.000 ha Pflanzen für die Energiegewinnung oder für technische Zwecke. Sie stehen entweder auf Stilllegungsflächen oder sie werden mit einer Energiepflanzenprämie angebaut.

Auf den Stilllegungsflächen hat den größten Anteil 00-Raps mit etwa 306.000 ha. Hinzu kommen rund 13.000 ha Erucaraps. Öllein beschränkt sich auf 81 ha Stilllegungsfläche. Sonnenblumen nehmen etwa 1.400 ha ein. Das zeigen die Zahlen der Bundesanstalt für Landwirtschaft und Ernährung (BLE), nachdem jetzt auch die Flächen aus der Frühjahrsbestellung ausgewertet sind.

Weitere 25.000 ha Stilllegungsflächen sind mit verschiedenen Getreidearten für die Energiegewinnung bestellt, berichtet die Agrarzeitung Ernährungsdienst in ihrer heutigen Ausgabe. Zu den 343.540 ha Stilllegungsfläche kommen zur Ernte 2005 reichlich 200.000 ha mit verschiedenen Kulturen, für die die Energiepflanzenprämie beantragt worden ist. Auch hier führt 00-Raps mit etwa 122.000 ha. Eine Fläche von fast 50.000 ha nimmt Roggen und weitere rund 21.500 ha Winterweizen ein.

Source: AgriManager vom 2005-06-11.

Share on Twitter+1Share on FacebookShare on XingShare on LinkedInShare via email