7 August 2012

Qmilch-Gründerin im Interview: “Das Geld wird weniger”

Zweite geplante Milchfasermaschine sucht noch Investoren

Material kaufen, Abläufe testen, ständig reisen – das kostet Anke Domaske eine Menge Geld. Nun hat die Qmilch-Gründerin erneut privates Kapital nachgeschossen und plant die Finanzierung der zweiten Milchfasermaschine.

FTD.de: Was waren die Höhepunkte des zweiten Quartals?

Anke Domaske: Für mich sind immer noch die Spinntage die Highlights. Das wird sich auch nicht so schnell ändern. Daneben waren die Preisverleihung auf der Sustainatopia-Konferenz in Miami, die Teilnahme beim Green Nation Fest in Rio und der Fernsehdreh mit CNN eine große Ehre für mich. Es freut mich, dass sich jemand aus dem Ausland für Qmilch interessiert.

… Vollständiger Text: www.ftd.de/karriere-management/gruendung/:qmilch-gruenderin-im-interview-das-geld-wird-weniger/70072282.html

Tags: Fasermaschine, Pilotanlage, Qmilch-Faser, Finanzierung

Source: Financial Times Deutschland, 2012-08-07.

Supplier

Share on Twitter+1Share on FacebookShare on XingShare on LinkedInShare via email