26 Juli 2011

Puma führt in Wasser auflösbare Einkaufstüte ein

Konzern rechnet mit jährlicher Einsparung von 192 Tonnen Plastik und 293 Tonnen Papier

FotoUnter dem Namen “Clever Little Shopper” führt der Sportartikelhersteller Puma noch in diesem Jahr eine in Wasser auflösbare Einkaufstüte ein. Die aus 100 Prozent Maisstärke bestehende Tasche ist vollständig biologisch abbaubar und soll bei Puma alle bisherigen ölbasierten Plastik- und Papiertüten ersetzen.

Nach Angaben des Unternehmens kann sie entweder zum Kompost gegeben werden, in dem sie in einem natürlichen Prozess innerhalb von drei Monaten rückstandslos abgebaut wird, oder man legt sie in heißes Wasser. Dort soll sie sich in wenigen Minuten auflösen, und die Flüssigkeit kann anschließend im Abfluss entsorgt werden. Puma rechnet durch den Verzicht auf herkömmliche Plastik- und Papiertüten in seinen Einzelhandelsgeschäften weltweit mit einer jährlichen Einsparung von 192 Tonnen Plastik und 293 Tonnen Papier.

Zusammen mit der “Clever Little Bag“, einem wieder verwendbaren Schuhbeutel anstelle des traditionellen Schuhkartons, ist sie Teil des neuen nachhaltigen Verpackungskonzepts des Unternehmens. Dieses sieht eine Minimierung der Abfallmengen und CO2-Emissionen vor, die bei traditionellen Verpackungen wie Schuhkartons und Plastiktüten anfallen. Langfristig ist bis 2015 eine Reduktion des CO2-Ausstoßes um 25 Prozent geplant. Darüber hinaus sollen alle Verpackungen durch umweltschonende Materialien ersetzt werden.

Source: Natürliche Verpackungen, 2011-07-26.

Supplier

Share on Twitter+1Share on FacebookShare on XingShare on LinkedInShare via email