16 April 2013

Premium-Filtrierpapiere “Made in Germany” – seit mehr als 125 Jahren

Hahnemühle FineArt bleibt seinem Standort treu und wartet noch mit viel Handarbeit auf

Zukunftsorientiert hält Hahnemühle FineArt am Standort Deutschland fest und handelt gegen den Trend, Produktionsstätten in das Ausland zu verlagern. “Die Fertigung hochwertiger Filterprodukte stellt Anforderungen an die Herstellungsumgebung, die wir nur in Deutschland erfüllt sehen”, ist Geschäftsführer Friedrich Nebel überzeugt.

Die älteste deutsche Papierfabrik produziert seit mehr als 125 Jahren Filtrierpapiere am Standort in Dassel. Dies ermöglicht dem Unternehmen, auf ein langjähriges und gut ausgebildetes Mitarbeiterteam zugreifen zu können. Die Solidarität der Beschäftigten zum Unternehmen und die Leidenschaft für die – zum Teil noch handgefertigten – Produkte sind wichtige Faktoren des Erfolgs. Zudem gelangen nur auserlesene Rohstoffe und reines Quellwasser in die Produktion. Das handwerkliche Können verknüpft mit modernem Know-how lässt Papiere entstehen, die Kunden begeistern und zum Erfolg ihrer jeweiligen Tätigkeit nennenswert beitragen. Spezifikationen mit sehr geringen Toleranzen und strenge Qualitätskontrollen sorgen für gleich bleibend hohe Qualität. Alle bei Hahnemühle angewandten Prüfmethoden entsprechen DIN oder EN Vorgaben.

“Der stetig wachsende Kundenstamm bestätigt uns in unserem Handeln”, sagt Nebel. Neben weiteren Industriezweigen setzen besonders führende Unternehmen aus der Getränkeindustrie oder dem Pharmabereich, sowie in der Diagnostik verstärkt auf Papiere “Made in Germany” und somit auf Hahnemühle.

Source: Hahnemühle FineArt, Pressemitteilung, 2013-04-16.

Supplier

Share on Twitter+1Share on FacebookShare on XingShare on LinkedInShare via email