5 Juli 2013

Power-to-Gas-Projekt in Werlte: Biomethananlage speist ein

MT-BioMethan hat Inbetriebnahme der Gasaufbereitungsanlage abgeschlossen - CO2-Übergabe an die Methanisierung in Vorbereitung

Die Biogasaufbereitungsanlage der Audi e-gas-Anlage ist bereit für den Erprobungsbetrieb. Eine Woche nach der offiziellen Einweihungsfeier der Power-to-Gas-Anlage am 25. Juni wurde erstmals mittels MT-Aminwäsche aufbereitetes Biogas aus der Abfallbiogasanlage der EWE VERTRIEB GmbH in das Netz der EWE NETZ GmbH eingespeist und ein wichtiger Meilenstein im Gesamtprojekt abgeschlossen. Dessen Ziel ist, synthetisches Erdgas aus der Power-to-Gas-Anlage industriellen Maßstabs ins Gasnetz einzuspeisen – ein bislang weltweit einzigartiges Projekt. Dieses Gas wird der Automobilhersteller als klimaneutralen Fahrzeugkraftstoff für erdgasbetriebene Audi-Modelle anbieten.

Im Vorfeld der ersten Biomethan-Netzeinspeisung wurden zahlreiche Teilprojekte erfolgreich in Betrieb genommen: die Biogas-Einspeiseanlage, die Gastransporteinheit mit -trockner, die Aminwäsche und die Prozesswärmeerzeugungsanlage mit zugehörigem Wärmemanagement für die Gesamtanlage. “Damit haben wir stabile Rahmenbedingungen für den zweiten Schritt der Inbetriebnahme der e-gas-Anlage geschaffen”, bilanziert Dr. Karsten Wünsche, Geschäftsführer der MT-BioMethan GmbH, die jüngsten Arbeitsergebnisse an dem zukunftsweisenden Projekt.

Zudem wurde erstmals Kohlendioxid (CO2) an die e-gas-Anlage der AUDI AG übergeben. Dieses bei der Biomethanerzeugung entstehende Abfallprodukt wird für die Methanisierung benötigt: Hier wird das CO2 dem in Elektrolyseuren erzeugten Wasserstoff zugesetzt und in synthetisches Erdgas umgewandelt.

Für die Biogasaufbereitung und somit auch die CO2-Bereitstellung kommt das wärmegeführte Verfahren der drucklosen Aminwäsche von MT-BioMethan zum Einsatz. Für die Regeneration der Waschlösung wird die Abwärme aus dem Methanisierungsreaktor genutzt, wodurch sich der Wirkungsgrad der Gesamtanlage deutlich verbessert. Mit der ersten Netzeinspeisung von Biomethan wurden auch die Voraussetzungen für die kontinuierliche CO2-Bereitstellung und die Verwertung der Methanisierungsabwärme geschaffen.

Feierliche Anlageneinweihung
Ende Juni präsentierte Audi das Projekt geladenen Gästen aus Politik und Wirtschaft sowie Medienvertretern und Marktpartnern. Bundesumweltminister Peter Altmaier würdigte in einer Videobotschaft das Zukunftspotenzial dieser Technologie im Mobilitätssektor und das Engagement der beteiligten Projektpartner. Nach der symbolischen Eröffnungszeremonie wurden den Gästen bei einem Anlagenrundgang die einzelnen Stationen von Experten der jeweiligen Projektverantwortlichen vorgestellt, darunter die Gasaufbereitung mittels Aminwäsche sowie das hochkomplexe Wärmemanagement von MT-BioMethan.

Tag: CCU

Source: MT-ENERGIE GmbH, Pressemitteilung, 2013-07-05.

Supplier

Share on Twitter+1Share on FacebookShare on XingShare on LinkedInShare via email