18 März 2004

Planen und Bauen mit Naturdämmstoffen

Seminar der Fachagentur Nachwachsende Rohstoffe e.V. auf der "Holzbau und Ausbau"

Am 8. Mai 2004 führt die Fachagentur Nachwachsende Rohstoffe e.V. (FNR) auf der Messe “Holzbau und Ausbau” in Friedrichshafen ein Seminar zu Naturdämmstoffen durch. Die Veranstaltung richtet sich an Planer, Handwerker, sowie den Baustofffach- und Holzhandel. Unter www.fnr.de/daemmstoffseminar steht das komplette Programm zur Verfügung.

Gesundes Wohnen und Bauen liegen voll im Trend. Wie groß sind aber die Marktchancen von Naturdämmstoffen wirklich, welche Qualitäten bieten sie und welche Wünsche und Bedenken haben die Bauherren? Auf der Veranstaltung greifen Planer, Hersteller und Handwerker nicht nur die Themen Wirtschaftlichkeit, Brand- und Gesundheitsschutz auf, sondern gehen auch auf Marketingaspekte ein.

“Das Bewusstsein für gesundes Wohnen und die Folgen des Kaputtsanierens von Altbauten sind wichtige Kaufargumente für den Einsatz alternativer Baustoffe”, meint Horst Wiesener vom Bundesverband des deutschen Baufachhandels (BDB). Naturdämmstoffe sind vom Deutschen Institut für Bautechnik Berlin geprüft und haben vergleichbare bauphysikalische Eigenschaften wie Mineralwolle oder Styropor. Beim sommerlichen Wärmeschutz und dem Feuchteverhalten erreicht man mit ihnen sogar wesentlich bessere Ergebnisse.

Die hervorragenden Baustoffe sind jedoch noch immer erheblich teurer und entsprechend beratungsintensiv. Deshalb ist Aufklärungsarbeit bei Handwerkern, Händlern und Architekten, sehr wichtig. Kann der höhere Mehrwert und Wohnkomfort durch gute Beratung vermittelt werden, gehen Kenner der Branche inzwischen von einem Kundenpotenzial von 20 – 40% aus.

Ebenso wichtig wie die Qualität ist aber inzwischen auch die Idee hinter einem Produkt, verweist Prof. Norbert Bolz vom Institut für Sprache und Kommunikation der TU Berlin. Da Mitteleuropäer über 90 % ihrer Lebenszeit in künstlichen Räumen verbringen, ist die Idee, von naturbelassenen Baustoffen “umbaut” zu sein, sehr reizvoll.

Für Bauherren selbst greift seit Juli 2003 das Markteinführungsprogramm “Dämmstoffe aus nachwachsenden Rohstoffen”. Mit dieser Maßnahme fördert das Verbraucherschutzministerium Bauherren beim Einsatz von Dämmmaterialien aus Naturfasern mit €€30 oder €40 Euro pro m3. Auch dazu gibt es auf der Veranstaltung Informationen.

Die ersten anderthalb Millionen Euro des Fördervolumens sind bereits unter Dach und Sparren gebracht. Seit Beginn des Programms im letzten Sommer ist der Kauf von knapp 40.000 m3 Dämmstoffen aus Flachs, Hanf und Schafwolle finanziell unterstützt worden. Dabei sind mehr als die Hälfte der bisher geförderten Naturdämmstoffe auf der Grundlage von Hanf hergestellt, gefolgt von Flachsprodukten. Dämmstoffe aus Schafwolle oder Getreidegranulat spielen im Moment noch eine untergeordnete Rolle.

Weitere Informationen zum Förderprogramm, Herstellern und Veranstaltungen zum Thema finden Sie unter www.naturdaemmstoffe.info

Fachagentur Nachwachsende Rohstoffe e.V. (FNR)
Hofplatz 1
18276 Gülzow
Tel.: 03843-69 30-0
Fax: 03843-69 30-102
E-Mail: [email protected]
Internet: http://www.fnr.de

(Vgl. Veranstaltungshinweis vom 2004-05-06 und Meldung vom 2003-09-26.)

Source: Pressemitteilung Nr. 332 der FNR vom 2004-03-16.

Share on Twitter+1Share on FacebookShare on XingShare on LinkedInShare via email