5 September 2002

Piezo-elektrische Faser aus Cellulose und Keramik

Neueste Forschungsergebnisse zu den Einsatzmöglichkeiten für Cellulose diskutieren derzeit mehr als 120 Experten aus zwölf Ländern Europas, Asiens, Afrikas und Nordamerikas bei einem internationalen Symposium in Rudolstadt. TITK-Direktor Ralf Bauer äußerte sich zu Beginn des zweitägigen Kongresses dahin gehend, dass die Verfeinerung der Cellulose als einem der wichtigsten nachwachsenden Rohstoffe sich mittlerweile international durchgesetzt habe.

Die Wissenschaftler des TITK haben sich hochwertige Funktionswerkstoffe zur Aufgabe gemacht, wobei sie Cellulose in Verbindung mit diversen organischen oder anorganischen Werkstoffen kombinieren. Eines der jüngsten Produkte ist eine piezo-elektrische Faser, für die sie die Cellulose mit Keramik verbinden.

Hierfür werden etwa im Automobil-, dem Flugzeug-, dem Schiff- oder dem Maschinenbau umfangreiche Einsatzmöglichkeiten gesehen.

Source: tlz.de vom 2002-09-04.

Share on Twitter+1Share on FacebookShare on XingShare on LinkedInShare via email