19 Mai 2011

Pflanzenzüchtung: Neuer Förderschwerpunkt der FNR

Forschungsideen für zukunftsfähige Rohstoff- und Energielieferanten gefragt

Die Fachagentur Nachwachsende Rohstoffe e.V. (FNR) wirbt als Projektträger des Bundesministeriums für Ernährung, Landwirtschaft und Verbraucherschutz (BMELV) ab sofort verstärkt Projekte zur Züchtung von Rohstoffpflanzen ein. Insbesondere Stärke-, Zucker, Öl- und Proteinpflanzen stehen im Fokus. Aber auch die Züchtung verschiedener Baumarten ist förderfähig, entweder für die forstliche Nutzung oder für so genannte Kurzumtriebsplantagen zur Holzproduktion auf dem Acker.

Als Zuchtziele sind unter anderem die Steigerung und Sicherung des Ertragspotenzials, die Erweiterung des Sortenspektrums und eine Erschließung neuer Inhaltsstoffe gefragt. Auch eine übergeordnete Züchtungsforschung zum Beispiel im Bereich der Phänotypisierung kann gefördert werden.

Die Mittel stammen aus dem “Förderprogramm Nachwachsende Rohstoffe”, das die FNR im Auftrag des BMELV betreut.

Zur Verbesserung der Ökonomie des Anbaus nachwachsender Rohstoffpflanzen sind die Nutzung der ganzen Pflanze und die Erschließung weiterer Inhaltsstoffe von großer Bedeutung. Die FNR wirbt verstärkt entsprechende Projektvorschläge ein.

Im Bereich der Holzproduktion – sei es im Forst oder in Kurzumtriebspantagen auf landwirtschaftlichen Flächen – bestehen gute Möglichkeiten, Erträge und Resistenzen durch klassische Züchtung zu steigern. Schon mit der Nutzung von geprüftem Vermehrungssaatgut könnte hier eine erhebliche Steigerung des Flächenertrages erreicht werden.

Ein weiteres Thema ist schließlich die Züchtungsforschung und die Nutzbarmachung ihrer Ergebnisse für die Pflanzenzüchtung. Zu diesem Aspekt können übergreifend zu allen Kulturarten Projektvorschläge eingereicht werden.

Sämtliche Unterthemen des neuen Förderschwerpunktes “Aktuelle Züchtungsstrategien im Bereich der nachwachsenden Rohstoffe” sind hier einsehbar: www.nachwachsenderohstoffe.de/projekte-foerderung/foerderschwerpunkte/.

Die Züchtung von Energiepflanzen steht bei diesem Förderschwerpunkt nicht im Fokus, jedoch bei einem eigenen Schwerpunkt im Rahmen des Energie- und Klimafonds: www.nachwachsenderohstoffe.de/projekte-foerderung/energie-und-klimafonds/.

Kontakt
Nicole Paul
Fachagentur Nachwachsende Rohstoffe e.V. (FNR)
OT Gülzow
Hofplatz 1
18276 Gülzow-Prüzen
Tel.: 03843-69 30-142
Fax: 03843-69 30-220
e-Mail: n.paul@fnr.de

Source: Fachagentur Nachwachsende Rohstoffe e.V. (FNR), Pressemitteilung, 2011-05-19.

Supplier

Share on Twitter+1Share on FacebookShare on XingShare on LinkedInShare via email