25 Oktober 2007

Petrotec stoppt vorübergehend Biodiesel-Produktion

Petrotec meldet Kurzarbeit zur Sicherung der starken Liquidität an

Die Petrotec AG, Hersteller von nachhaltigem und CO2-neutralen Biodiesel auf Basis von Altspeisefett, stoppt vorübergehend ihre Biodiesel-Produktion. Zum 22. Oktober 2007 hat Petrotec für die Mitarbeiter in der Biodiesel-Produktion bis Ende des Jahres Kurzarbeit angemeldet. Mit dem Stopp der Biodiesel-Produktion reagiert das Unternehmen auf die ungünstigen Marktbedingungen, die eine kostendeckende Biodiesel-Produktion zurzeit nicht zulassen.

Petrotec sichert mit diesem Schritt ihre starke Liquiditätsposition. Zudem wird Petrotec ihre Aktivitäten in der Altspeisefetterfassung, der Reinigung und Veredlung des Altspeisefetts weiter führen. Petrotec geht davon aus, dass es mit der Veredelung und dem Handel ihres angestammten Rohstoffes Altspeisefett positive Deckungsbeiträge erwirtschaften wird. Petrotec wird alle laufenden und bestehenden Biodiesel-Kontrakte bedienen.

Für das Geschäftsjahr 2007 senkt Petrotec ihre Umsatzprognose von bisher 65 – 68 Mio. EUR auf 58 bis 60 Mio. EUR. Die Ergebnisprognose (EBITDA) belässt das Unternehmen unverändert auf minus 2 bis 3 Mio. EUR.

Zur aktuellen Lage sagt Vorstandsvorsitzender Roger Böing: “Die Berliner Politik treibt die Biodiesel-Branche mit ihrer Untätigkeit sehenden Auges an den Abgrund. Sonderbarerweise hält die Politik ein Betriebssterben in der über Jahre zu Investitionen ermutigten und mit Steuergeldern geförderten Branche für wünschenswert. Ein deutscher Beitrag zum Klimaschutz ist das ganz gewiss nicht. Petrotec soll aus einer solchen Konsolidierung gestärkt hervorgehen. Deshalb konzentrieren wir uns bis auf weiteres auf unsere Altspeisefettaktivitäten, die einen positiven Deckungsbeitrag erwirtschaften. Damit sichern wir auch unsere starke Liquiditätsposition. Petrotec wird die Biodiesel-Produktion wieder aufnehmen, sobald die Marktbedingungen eine kostendeckende Produktion zulassen.”

Der vorübergehende Stopp der Biodiesel-Produktion betrifft direkt den Standort Südlohn-Oeding. Aber auch die zurzeit in Bau befindliche Biodiesel-Anlage in Emden wird ihre Produktion nicht wie geplant im vierten Quartal 2007 aufnehmen. Die Produktions-Anlage in Emden wird aber planmäßig im vierten Quartal komplett fertig gestellt. Die Inbetriebnahme erfolgt aber aus heutiger Sicht nicht unmittelbar im Anschluss. Sie wird abhängig von den Marktbedingungen jedoch innerhalb weniger Tage erfolgen können. Von der Kurzarbeit sind insgesamt 25 Mitarbeiter an den beiden Standorten betroffen.

Über PETROTEC
Die Petrotec AG ist seit November 2006 an der Frankfurter Wertpapierbörse im amtlichen Markt notiert, WKN PET111, ISIN DE000PET1111. Petrotec ist einer der Pioniere der deutschen Biodiesel-Industrie. Das Unternehmen begann bereits 1998 ein Verfahren zur Herstellung von Biodiesel aus verschiedenen Rohstoffen zu entwickeln, das sogenannte Multi-Feedstock-Verfahren. Ihre erste industrielle Biodieselproduktionsanlage stellte Petrotec im Jahr 2000 fertig. Die Jahreskapazität liegt seit September 2006 bei 85.000 Tonnen Biodiesel. Anders als viele ihrer Wettbewerber hat Petrotec seit Jahren im laufenden Betrieb Biodiesel primär aus Altspeisefetten in einem voll-kontinuierlichen Verfahren hergestellt.

Altspeisefette als Rohstoff für die Biodieselproduktion sind bis zu 50 Prozent günstiger im Einkauf als das von Wettbewerbern überwiegend verwendete Rapsöl. Dies verschafft Petrotec einen Kostenvorteil gegenüber anderen Herstellern von Biodiesel, denn 70 bis 90 Prozent der Biodiesel-Produktionskosten entfallen auf die Rohstoffe.

Kontakt
PETROTEC AG
Falk von Kriegsheim
Leiter Investor Relations / Public Relations
Fürst-zu-Salm-Salm-Str. 18
46325 Borken
Tel.: +49 (0)2862-91 00 60
Fax: +49 (0)2862-91 00 99
Mobil: +49 (0)173-62 91 344
E-Mail: f.kriegsheim@petrotec.de

(Vgl. Meldungen vom 2007-09-12, 2007-10-25 und 2007-10-20.)

Source: Petrotec AG, Pressemeldung, 2007-10-23.

Share on Twitter+1Share on FacebookShare on XingShare on LinkedInShare via email