17 Februar 2003

Pellets statt Öl

Immer wenn der Ölpreis steigt, gibt es auch Gewinner, zum Beispiel die Freunde der Solarenergie. Pflanzen und Bäume sind gespeicherte Sonnenenergie. Wenn ein Liter Heizöl 40 Cents oder mehr kostet, rechnet sich plötzlich eine Holzhackschnitzel- oder eine Pellets-Heizung oder auch ein Blockheizkraftwerk, dass mit Biomasse betrieben wird. Das kann auch reines Pflanzenöl sein.

PelletsIn den letzten fünf Jahren gingen in Deutschland etwa 15.000 Pellets-Heizungsanlagen in Betrieb. Holz-Pellets sind Presslinge aus Holzabfall von etwa 4 cm Länge und einem Durchmesser von 0,8 cm. Pellets-Heizungen sind inzwischen eine vollwertige und preiswerte Alternative zu konventionellen Öl- und Gasheizungen. Den Stoff liefern meist Sägewerke und andere holzverarbeitende Industrien aus ihren Abfallprodukten. Der entscheidende Vorteil einer Pellets-Heizung ist ihre Umweltfreundlichkeit. Natürlich entsteht beim Verbrennen von Holz auch der Hauptklimakiller CO2, aber nur so viel wie beim Nachwachsen des Holzes oder von Pflanzen wieder verbraucht wird. Holzverbrennung garantiert nahezu einen geschlossenen CO2-Kreislauf, wenn das Holz nicht weit transportiert werden muss.

Zur Zeit wächst in deutschen Wäldern etwa 40 Prozent mehr Holz nach als verbraucht wird. Die Pellets-Technologie kommt aus Österreich. Dort ist der Einbau einer Pellets-Anlage beim Neubau schon fast Standard. Eine moderne Pellets-Anlage läuft vollautomatisch! Deutschland hinkt auch hier hinterher. Die Firmen Paradigma oder Solvis sind aber dabei, die Lücke zu schließen. Die Kombination von Sonnenkollektoren auf dem Dach und einer Pellets-Heizung im Keller kann eine komplette ökologische Energieversorgung garantieren.

Es gibt aber in Deutschland noch immer zu wenig Hersteller von Pellets-Öfen und zu wenig Hersteller von Pellets. Bis vor kurzem mussten Öfen und Pellets hauptsächlich aus Österreich importiert werden. Auch die Heizungsbauer wussten zu wenig von der neuen Öko-Technologie. Vor allem deshalb ist Deutschland gegenüber Österreich, der Schweiz oder auch gegenüber den skandinavischen Staaten Biomasse-Entwicklungsland. Das Nächstliegende wird oft übersehen: Energie vom Acker und vom Wald.

NRW startet “Aktion Holzpellets
Allein in NRW müssen auf Grund der neuen Energieeinsparverordnung in den nächsten vier Jahren 500.000 veraltete Heizungsanlagen ausgetauscht werden. Ziel der Landesregierung ist es, der umweltfreundlichen Heiztechnik gemeinsam mit Institutionen, Verbänden, Herstellern, Fachbetrieben sowie regionalen Energieversorgern und Stadtwerken zum breiten Durchbruch zu verhelfen.

“In der Branche herrscht Aufbruchstimmung. 2001 und 2002 wurden in Deutschland jeweils rund 5.000 neue Anlagen in Betrieb genommen”, so NRW-Umweltministerin Bärbel Höhn beim Startschuss der Aktion Holzpellets während der Fachtagung Holzpellets, die am 13. Februar 2003 im Rahmen der Messe “E-world energy & water” in Essen stattfand.

Infos rund um das Thema Holzpellets:
www.energiepellets.com
www.carmen-ev.de
www.pelletsverband.at
www.iwr.de/pellets
Energieagentur NRW IWR

Förderanträge für Holzpelletanlagen sind bei den örtlichen Forstämtern erhältlich – Adressliste
Kostenlose Broschüren der Energieagentur NRW: Holzpellets – ein Brennstoff mit Zukunft; Holzpellets-Versorgung mit Holz für kleinere Wohneinheiten

© 2003 www.sonnenseite.com

(Vgl. Meldung vom 2002-11-27.)

(Anm. d. Redaktion: Einen ausführlichen Artikel zum Thema “Holzpellets” findet man ebenfalls im Magazin energie pflanzen Ausgabe 6/2002).

Source: www.sonnenseite.com vom 2003-02-16.

Share on Twitter+1Share on FacebookShare on XingShare on LinkedInShare via email