13 Februar 2008

Pellets: Massiver Preisrückgang gegenüber Vorjahr

Um fast 24% niedriger lag der Pelletspreis im Februar 2008 verglichen mit dem Vorjahr. Im Februar 2007 kostete eine Tonne des umweltfreundlichen Brennstoffs 248,7 Euro. Derzeit zahlt man im Schnitt dafür nur 189,9 Euro. Im Vergleich zum Vormonat zeigt sich ein leichter Preisrückgang von knapp einem Prozent. Insgesamt ist der Preisverlauf bei Pellets seit dem Frühjahr 2007 wie erwartet stabil. Das ergibt die aktuelle Preiserhebung des Branchenverbands proPellets Austria. Meldungen, wonach der Pelletspreis gestiegen sei, kann proPellets daher nicht bestätigen.

Pelletheizer profitieren einerseits vom stabilen Preisverlauf bei Pellets, andererseits vom starken Anstieg des Ölpreises. Der Preisvorteil gegenüber Heizöl extraleicht liegt derzeit bei 48%. Auch Erdgas ist abgeschlagen und kostet 36% mehr als Pellets. Im Vergleich der gängigen Energieträger führen Pellets mit 3,88 Cent pro Kilowattstunde, gefolgt von Erdgas mit 6,02 Cent, Heizöl mit 7,46 Cent und Flüssiggas mit 10,35 Cent. An letzter Stelle rangiert Strom mit 15,93 Cent. Stromheizungen sind daher die bei weitem kostspieligste Form der Wärmebereitung. Die hohen Strompreise machen sich auch im Betrieb von Wärmepumpen negativ bemerkbar.

200802_ppi2000.jpg


Kontakt
Dr. Christian Rakos, Geschäftsführer
proPellets Austria
Tel.: 0664-514 64 12

(Vgl. Preisindizes Pellets sowie Meldungen vom 2007-02-13 und 2007-07-10.)

Source: OTS Austria, 2008-02-06.

Share on Twitter+1Share on FacebookShare on XingShare on LinkedInShare via email