17 Mai 2006

Pellet-Stirling: Von Sunmachine und KWB

Bereits seit März wird ein Mini-Blockheizkraftwerk für Einfamilienhäuser in Deutschland erzeugt- auch in Österreich ist demnächst ein Serienprodukt geplant

Das erste mit Pellets betriebene Blockheizkraftwerk, das für den Einsatz in Einfamilienhäusern geplant ist, wird seit März 2006 in Nürnberg produziert. Es soll Anfang des kommenden Jahres in Serie gehen.

Die Maschine (80 x 120 x 150 cm) hat eine Wärmeleistung von 4,5 – 10,5 kW und eine elektrische Leistung von 1,5 – 3 kW. Der elektrische Wirkungsgrad liegt bei 25%, der thermische bei 70%. Daraus ergibt sich ein Gesamtwirkungsgrag von 90%.

Die Sunmachine ist das erste BHKW seiner Art. Betrieben wird diese Heizung mit Pellets. Besonderheit der Maschine ist der eigens dafür entwickelte Stirlingmotor. Der Generator, der in die Maschine integriert ist, liefert, sobald der Motor sich in Bewegung setzt bis zu drei kW einspeisefähigen Strom. Weitere Informationen unter

Auch KWB in der Steiermark will die Pellets-Stirling-Heizung nächstes Jahr auf den Markt bringen . Derzeit ist ein Feldtest in Kleinstserie geplant. Großer Vorteil des Systems: Nur Serienteile aus der KFZ-Fertigung sollen für die Herstellung des Stirling-Minis verwendet werden, womit der Preis niedrig gehalten werden kann.

Das Stirling-Modul soll außerdem auch in bereits bestehende KWB-Pellets-Heizungen integriert werden können.

(Vgl. Meldung vom 2006-03-09.)

Source: Oekonews.at vom 2006-05-17.

Share on Twitter+1Share on FacebookShare on XingShare on LinkedInShare via email