13 September 2007

Peeling mit veredeltem Walnussschalen-Mehl

Mit dem Produkt Astopon® seines neuen Partners im Kosmetikbereich Stockhausen (Degussa Krefeld) ergänzt der Hamburger Distributor Nordmann, Rassmann (NRC) sein Peelingsortiment um ein natürliches Abrasivmittel aus Walnussschalenmehl. Dank eines patentierten Veredelungsverfahrens nach den Bestimmungen des GMP ist dieser nachwachsende Rohstoff für die Kosmetikindustrie optimiert.

Astopon (INCI: Juglans regia) liegt als homogenes Pulver ohne Eigengeruch mit einer Korngrößenverteilung zwischen 100 und 200 µm (Hauptanteil) vor. Im Gegensatz zu anderen Abrasivmitteln aus Naturmehlen überzeugt Astopon mit einer hellen Farbe. Die hohe mikrobiologische Reinheit ist ebenfalls ein herausragender Vorteil des Produkts.

Außerdem zeichnet sich Astopon durch eine optimale Hautverträglichkeit aus: Es ist allergologisch sicher und besitzt eine hautfreundliche Körnung ohne scharfkantige Strukturen. Als pflanzlicher Rohstoff ist Astopon sehr gut biologisch abbaubar. Der Anbau der Walnuss für die Gewinnung von Astopon geschieht in ausgesuchten Gebieten Südfrankreichs ohne den Einsatz von Pflanzenbehandlungsstoffen und nachweisbaren belastenden Fremdeinflüssen.

NRC liefert natürliche und chemische Rohstoffe, Zusatzstoffe und Spezialchemikalien aus aller Welt mit dem entsprechenden anwendungstechnischen Know-how. NRC vertritt weltweit agierende Rohstoffproduzenten in Deutschland, Österreich, Mittel- und Osteuropa sowie Skandinavien und beliefert u.a. die Kautschuk-, Kunststoff-, Bau-, Papier-, Abwasser-, Lack-, Klebstoff-, Kosmetik-, Pharma- und Lebensmittelindustrie.

Kontakt
Alexandra Braemer
Nordmann, Rassmann GmbH
Kajen 2
20459 Hamburg
Tel.: 040-36 87 342
Fax: 040-36 87 422

(Vgl. Meldung vom 2002-03-07.)

Source: Nordmann, Rassmann (NRC), Pressemitteilung, 2007-07.

Share on Twitter+1Share on FacebookShare on XingShare on LinkedInShare via email