2 Mai 2011

Peak Oil schon vor fünf Jahren erreicht?

Chefökonom der Internationalen Energieagentur im Interview auf ABC1

Fatih Birol, der Chefökonom der Internationalen Energieagentur, sagte gegenüber dem australischen TV-Sender ABC1, dass “Peak Oil” im Jahr 2006 erreicht worden sei.

“Die bestehenden Ölfelder lassen so schnell nach, sodass wir, um die Produktion auf dem Niveau der vergangenen 25 Jahre zu halten, vier neue Saudi Arabiens finden und entwickeln müssten”, sagt Birol. “Das ist eine große, große Herausforderung, auf die wir weiterhin hinweisen.”

Vor nur fünf Jahren hat die IEA, eine Agentur, die auch die deutsche Bundesregierung in Energiefragen berät, noch darauf hingewiesen, dass die Welt bis zum Jahr 2030 noch locker 120 Millionen Barrels/Tag fördern können wird, von rund 88 Millionen Barrels heute. Nun hat die IEA festgestellt, dass das Zeitalter günstigen Öls vorüber ist.
Der Ölpreis werde in den nächsten zwei oder drei Jahren um 20 oder 30 Prozent steigen. Bereits der Anstieg im vergangenen Jahr bedeute für Europa eine Ölrechnung, die dem Haushaltsdefizit von Griechenland und Portugal entspreche.

Birol weist darauf hin, dass es zwar weitere Ölreserven gebe, doch es gebe keinen Zugriff darauf. Außerdem werde der Markt manipuliert.

“Für einige Produzenten ist es besser, wenn das Öl nicht auf den Markt kommt, also wünschen sie sich einen höheren Preis als Resultat der so erzeugten Knappheit im Markt.”

Source: Godmode-trader.de, 2011-05-02.

Supplier

Share on Twitter+1Share on FacebookShare on XingShare on LinkedInShare via email