3 Mai 2007

Paziorek: Ronneburg lockt mit Rohstoffpflanzen

Bundeslandwirtschaftsministerium stellt das Thema "Nachwachsende Rohstoffe" in den Mittelpunkt der Bundesgartenschau 2007

“Mit umfangreichen Informationen zu nachwachsenden Rohstoffen wird am Standort Ronneburg ein besonderer Akzent der Bundesgartenschau 2007 gesetzt”, sagte der Parlamentarische Staatssekretär im Bundesministerium für Ernährung, Landwirtschaft und Verbraucherschutz (BMELV), Dr. Paziorek, anlässlich der Eröffnung am vergangenen Freitag.

Dort, wo jahrzehntelang Uranbergbau betrieben wurde, werden auf einem 2,5 Hektar großen Areal in einer vorbildlich rekultivierten Landschaft Pflanzen gezeigt, die heute wichtige Rohstoffe für die energetische und industrielle Nutzung liefern.

In einem vom Bundeslandwirtschaftsministerium über die Fachagentur Nachwachsende Rohstoffe (FNR) geförderten Pavillon können Besucher sehen, in welchen Produkten nachwachsende Rohstoffe stecken. “Ob Biokraftstoffe, Holzheizung, pflanzliche Arzneimittel oder Naturdämmstoffe, in dem Pavillon wird den Verbraucherinnen und Verbrauchern, die beeindruckende Vielfalt der Verwendungsmöglichkeiten nachwachsender Rohstoffe präsentiert”, erklärte Dr. Paziorek. Ein gutes Beispiel sei der Pavillon selbst. Als konstruktive Elemente wurden hier Holzleimbinder verwendet.

Verschiedene Wochenendveranstaltungen zu aktuellen Themen runden das Informationsangebot ab. Die Biokraftstoffe machen am 12./13. Mai 2007 den Auftakt. Die Thüringer Landesanstalt für Landwirtschaft informiert unter anderem über Pflanzenöle und Biodiesel als Kraftstoffe.

Das Bundeslandwirtschaftsministerium fördert den Bereich Nachwachsende Rohstoffe auf der Bundesgartenschau mit insgesamt über 900.000 Euro. Nähere Informationen zur Ausstellung erhalten Sie auf der Website der Bundesgartenschau.

Source: BMELV, 2007-05-03.

Share on Twitter+1Share on FacebookShare on XingShare on LinkedInShare via email