18 August 2006

Papierhersteller wehren sich gegen Ablehnung durch FSC

Der Forest Stewardship Council (FSC) hat es abgelehnt, den Verband Deutscher Papierfabriken (VDP) als Mitglied aufzunehmen. Begründet worden war die Ablehnung der VDP-Mitgliedschaft damit, dass die deutsche Papierindustrie neben FSC auch andere Zertifizierungssysteme, wie das von der europäischen Forstwirtschaft getragene PEFC (Programme for the Endorsement of Forest Certification schemes) unterstützt und sich nicht ausdrücklich für eine Vorrangigkeit von FSC aussprechen wollte.

In einem offenen Brief nimmt der VDP nun dazu Stellung. Die zur Ablehnung des Aufnahmeantrages genannten Begründungen sind aus Sicht des VDP nicht zutreffend.

Streitpunkte sind die gegenseitige Anerkennung von FSC und PEFC sowie die Wertung der beiden Zertifizierungssysteme. Dazu schreibt der VDP, er habe immer darauf hingewiesen, dass beide Systeme gleichermaßen für die Zertifizierung der Wälder geeignet seien, ohne dabei auf eine Rangfolge einzugehen.

“Es gibt mehrere Institutionen und Unternehmen, die sowohl bei PEFC wie bei FSC Mitglied sind. Lediglich von uns wurde erwartet, eine bevorzugte Bewertung von FSC abzugeben”, so VDP-Hauptgeschäftsführer Klaus Windhagen.

Die Forderung nach gegenseitiger Anerkennung beruhe auf der Erkenntnis, dass Doppelzertifizierung mit Ressourcenverschwendung gleichzusetzen sei. Eine einseitige Bevorzugung lässt sich aus Sicht des VDP auch fachlich nicht begründen. Vielmehr tritt der VDP für eine gegenseitige Anerkennung beider Systeme ein, die die gemeinsam mit dem Verband Deutscher Zeitschriftenverleger (VDZ) festgelegten Anforderungen an unabhängige und glaubwürdige Zertifizierungssysteme erfüllen.

Derzeit sind in Deutschland 7,180 Millionen ha Forstfläche nach PEFC und 587.000 ha nach FSC zertifiziert. In Europa sind es 37 Millionen ha nach FSC und 56 Millio-nen ha nach PEFC. Weltweit macht dies nach PEFC 191 Millionen ha und nach FSC 74 Millionen ha aus.

Kontakt:
Frank Haufe
Waldnutzung, Holzmarkt
Telefon: 0511 3665-1438
Telefax: 0511 3665-1513
E-Mail

(Vgl. Meldungen vom 2004-11-09 und 2002-05-22.)

Source: VDP-Pressemeldung und Landwirtschaftskammer Niedersachsen vom 2006-08-17.

Share on Twitter+1Share on FacebookShare on XingShare on LinkedInShare via email