23 April 2008

Oslo entscheidet sich für die Methanisierung der städtischen Abfälle

Die Hauptstadt Norwegens startet die Umsetzung eines Biomethanisierungsprojektes. Auch wenn Norwegen über beträchtliche Energiequellen verfügt, insbesondere über wichtige Gasvorkommen, hat Oslo diese Wahl getroffen, um die städtische Abfallentsorgung zu lösen und die CO2-Emissionen im städtischen Verkehr zu senken.

Anläßlich des “Tages der Biogasmax-Freunde” (Bern, 30.01.08) stellte uns Helge Heier, Leiter der Energie-Abteilung der Osloer Stadtgemeinde, das Fortschreiten des Projektes vor. Dank politischer Unterstützung wurden bereits Mittel für die Entwicklung der Aktionen zwischen 2007 und 2010 gewährt. Somit sollen bis Ende 2010 die Inbetriebnahme einer Anlage für die optische Trennung der Abfälle (je nach Farbe der Müllsäcke), der Bau einer Biomethanisierungsanlage sowie der Einsatz gasangetriebener Busse fertig sein.

Rund 20 Vertreter der Stadt Oslo (gewählte Vertreter und Techniker) werden am 20. Mai 2008 die Anlagen in Lille besichtigen.

Source: biogasmax, Nachricht vom 2008-17.04.

Share on Twitter+1Share on FacebookShare on XingShare on LinkedInShare via email