26 Oktober 2012

OKW: Gehäuse aus Bio-Kunststoff ab Lager

Für alle, die einen Beitrag für den Umweltschutz leisten wollen

“Bio-Gehäuse” für Diagnostik, Therapie, Mess- und Regeltechnik, Peripherie- und Interfacegeräte, Haushalt etc. – die Liste der anwendungen von Bio-Kunststoffen ließe sich noch weiter fortsetzen. Sie entsprechen den Ansprüchen und Bedürfnissen der Gesellschaft an Entwickler und Hersteller. Bereits seit Jahren verfolgt OKW Gehäusesysteme die Strategie, Gehäuse aus Bio-Kunststoff zu entwickeln und zum Einsatz zu bringen. Nach eingehenden Musterungen und Versuchen hat sich OKW für das BioGraDe® entschieden und bietet nun mit dem SOFT-CASE eine Gehäusereihe an, welche komplett aus diesem Material in der Farbe grauweiß (ähnlich RAL 9002) gefertigt wird; und dies als erster Hersteller am Markt.

Die Gehäuselinie SOFT-CASE ist ein Taschengehäuse mit “Breitenorientierung”. So lassen sich Anzeigeelemente auf kleinstem Raum benutzerfreundlich unterbringen, wobei bei Bedarf oder persönlicher Vorliebe eine Anwendung auch im Hochformat durchaus denkbar erscheint. Das verwendete Material BIOGRADE® wird hauptsächlich aus nachwachsenden Rohstoffen gewonnen – Ausgangsprodukte sind Baumwolle oder Holz. im Gegensatz zu herkömmlichen Rohstoffen ist der Bio-Kunststoff weitestgehend CO2-neutral, unabhängig von der späteren Verwertung. Aus Pflanzen gewonnene Werkstoffe setzen nach ihrem Gebrauch nur soviel CO2 frei, wie sie während der Wachstumsphase aus der Atmosphäre entnommen haben. BIOGRADE® hat eine sehr gute Oberflächenbeschaffenheit, besitzt ähnliche eigenschaften wie ABS und kann im normalen Spritzgießverfahren verarbeitet werden. Darüber hinaus ist das Biomaterial für einen langfristigen Einsatz prädestiniert. So kann BIOGRADE® in vielen Anwendungsfällen die fossilen Kunststoffe ersetzen.

Source: Odenwälder Kunststoffwerke Gehäusesysteme GmbH, Pressemitteilung, 2012-10-26.

Supplier

Share on Twitter+1Share on FacebookShare on XingShare on LinkedInShare via email