17 August 2004

Österrreich: Agrana plant Bioethanol-Anlage

Der österreichische Zucker-, Stärke- und Fruchtkonzern Agrana will in das Geschäft mit Bioethanol als Treibstoff-Zusatz einsteigen. “Wenn die Rahmenbedingungen stimmen”, wie Agrana-Vorstand Johann Marihart der Zeitung “Die Presse” sagte. Der Begutachtungsentwurf zur Kraftstoff-Verordnung, den das Umweltministerium ausgesandt hat, sei “sicherlich eine gute Basis für eine Bioethanol-Produktion in Österreich”,so Marihart.

Umweltminister Josef Pröll will, dass in Österreich binnen vier Jahren 5,75% von Benzin und Diesel durch biogene Treibstoffe ersetzt werden, berichtet der vwd. In Österreich gibt es derzeit noch keine Bioethanol-Anlage. Klar müsse sein, dass es dabei um wirklich große Mengen geht, betonte Marihart. In dem Verordnungsentwurf ist von 157.000 t im Jahr 2008 die Rede. Das hieße umgelegt auf die Rohstoffe 250.000 t Zucker oder 400.000 t Getreide. Die Investitionskosten schätzt Marihart auf rund 100 Mio. €. Der jährliche Umsatz werde ebenfalls rund 100 Mio. € ausmachen.

Source: dlz-agrarmagazin vom 2004-08-11.

Share on Twitter+1Share on FacebookShare on XingShare on LinkedInShare via email